Geöffnet nur bei Veranstaltungen, jeden Mittwoch Jam Session
Immer am ersten Freitag des Monats
+++ Live +++ Friday Night Club Jazz +++ Live,

Am letzten Freitag des Monats:: "Jazzkeller’s Dancenite" Original Soul & Funky Grooves 22:00 - 2:00 Uhr (no live music)
Konzertbeginn: Wochentags, einschl. Samstag um 21:00 Uhr, Sonntags 20:00 Uhr
wir öffnen 1 Std. vor Konzertbeginn (ausseram Freitag zur DanceNite, da öffnen und starten wir direkt um zehn)
Tickets nur an der Abendkasse, keine Reservierungen, kein Vorverkauf.
We are a small 2-person operation and therefor do not have the personnel to take reservations nor offer presales.

 

 
So. 01.03.
Johannes Enders »Enders Room«

Johannes Enders [tenor sax] · Bastian Stein [trumpet]
Jean-Paul Brodbeck [piano] · Karl Ivar Refseth [vibes]
Wolfgang Zwiauer [electric bass, synthesizer]
Gregor Hilbe [drums, electronics]

  Saxofonist Johannes Enders betreibt seit Jahren eine Art Laboratorium namens ENDERS ROOM. Hier beschreitet er stilistische Pfade, die sich weit aus der Ästhetik von Jazzmusik heraus bewegen und eine hypnotische elektronische Musik ermöglichen. Mitunter veredelt Enders seine im eigenen Studio gebauten und programmierten Stücke auch als Improvisator. Im Kern sind sie jedoch so etwas wie ein privates Klanguniversum, bei dem jeder Sound, jeder Beat und jedes kleinste Detail zu einer musikalischen Sprache beitragen, die unverwechselbar Enders Room ausmacht.
Mi. 04.03.
Tickets
10,- / 5,- Student
Jazz Konzert & Session
Mit verschiedenen Rhythmusgruppen als musikalische Gastgeber, heute:
Max Clouth's Rotoskopia

 
Do. 05.03.
Joe Magnarelli (trumpet) · Dmitry Baevsky (alto sax) and the

plus Jeb Patton (piano) · Fabien Marcoz (bass)
Bernd Reiter (drums)

 
New York has been the world capital of jazz since decades, most of my heroes lived and played there and it still represents the biggest jazz scene worldwide. I still remember the last days of August 2007 when I first came to NY and had the chance to listen to my idols such as Cedar Walton, Jimmy Cobb, Louis Hayes, and many more. Paris has a great history for jazz music as well, it was the first place in Europe to present American jazz musicians such as Charlie Parker or Miles Davis, and some of the giants like Bud Powell or Dexter Gordon even stayed and lived there for a certain period. Obviously there has been a strong connection between New York and Paris ever since and this quintet is indeed a reunion of these
two major jazz scenes.
Bernd Reiter / Paris
Fr. 06.03.
Friday Night
Club Jazz Live
Tickets
15,- / 10,-
+++ Live +++ Friday Night Club Jazz +++ Live
»Best of Friday Night & Latin Special«



Die Friday Night Club Band spielt heute einige Ihrer persönlichen Soul/Jazz Favoriten von Horace Silver, Lee Morgan sowie den Adderly Brothers u.a. und wird mit
Jonas Herpichböhm an der Percussion zudem ein paar Latin-Klassiker (von A.C. Jobim bis Poncho Sanchez und Mongo Santamaria) zum Besten geben…
aber auch die eine oder andere Eigenkomposition darf nicht fehlen!
»We"re gonna have a groovy good time«

Peter Klohmann (sax, fl)
Nico Hering (piano, Fender Rhodes)
Bastian Weinig (bass)
Andreas Neubauer (drums)
Jonas Herpichböhm (percussion)
 


Sa. 07.03.
und
So. 08.03.

Cri Cri Brasil & Viviane De Farias

Aus vollem Herzen üppig brasilianisch: Die Formation CriCri Brasil um den
Frankfurter Musiker Christoph Aupperle (vib) besteht aus hervorragenden
Kollegen und Kolleginnen: Viviane de Farias (voc), Mauro Martins (dr),
Dalma Lima (perc), Geovany da Silveira (b) und Julian Keßler (g).


Die Musiker bringen reiche Erfahrungen aus vorangegangenen Projekten
mit. Besonders erwähnenswert ist das Duo Projekt „Balakumbala“ von Viviane de
Farias und Mauro Martins. Sie haben mit Bass und Stimme experimentiert und
eine sehr virtuose und poetische afro-brasilianische Zwiesprache hervorgebracht.
Aupperle hat die meisten Stücke komponiert und arrangiert. Durch seine
Verbundenheit mit Brasilien, indem er als Musiker gelebt hat, sind die Stücke
durch alle Stile wahrhaftig - bis hin zu den Texten: Grammy Gewinner Ivan Santos
hat diese dazu beigetragen. Auch die anderen Musiker bilden seit vielen Jahren in
verschiedenen Ensembles musikalische Wahlverwandtschaften.
Das verspricht eine ganz persönliche Melange música popular brasileira (MPB).
Die naturwüchsige Leichtigkeit brasilianischer Rhythmen und Melodieführung stehen dabei stets im Mittelpunkt. Wer allerdings um die Amouren zwischen MBP und Jazz weiß, wird sich nicht wundern, wenn Brisen von Jazz hie und da zu vernehmen sind – und dies zu schätzen wissen. So wird dies ein Programm von Lieblingsstücken werden.
Und wer von der Musik des Abends nicht genug bekommen kann darf sich freuen: Eine CD wird den Abschluss der Live Konzerte krönen und ist ab Ende 2020 zu erhältlich.

 
Di. 10.03.
Jean-Yves Jung Quartet
featuring Tony Lakatos

Jean-Yves Jung (piano)
Tony Lakatos (saxophone)
Hans Glawischnig (bass)
Paul Wiltgen (drums)


Jean-Yves Jung (acoustic, electric piano, organ) started the piano as an autodidact.
Gigging nights, while studying Physics at the university;
he decided to devote to the music after graduating.
He moved to Paris to study arranging and orchestration but also the piano with Bojan Zulfikarpacik … he ‘s currently touring with Bireli Lagrene 4tet ( album « movements » universal music ) other notable collaboration Billy Cobham « higher ground » album « culturmix » Sylvain beuf sextet album « joy »
…other credits : Philip Catherine, Howard Alden, Houston Person , jerry Bergonzi , Orchestre philharmonique de Strasbourg , Dee dee Bridgewater, Tony Lakatos , Keith Copeland , Christian Escoudé , Sylvain Luc , Andre Ceccarelli trio , The Paris jazz big
band , Cleveland Eaton trio…

Tony Lakatos gilt als einer der großartigsten Jazz-Saxophonisten in Europa und weltweit. Seit 1981 in Deutschland lebend, ist er langjähriges Mitglied und Starsolist der hr-Bigband und darüber hinaus mit eigenen Bands und als gefragter Sideman zu Gast auf den großen Bühnen der internationalen Festivals und Jazzclubs. Er arbeitete mit zahlreichen Legenden des Jazz wie Michael Brecker, Randy Brecker, Kirk Lightsey, Al Foster, Joanne Brackeen, Benny Golson, Branford Marsalis, Terri Lyne Carrington, Anthony Jackson, Wolfgang Haffner, Adam Nussbaum, Jim McNeely, Kevin Mahogany, Jasper Van't Hof, Peter O'Mara und vielen anderen. Tourneen führten ihn in alle Länder Europas, in die USA (dort auch verschiedene CD-Aufnahmen), Kanada, Japan, Südafrika, Libanon, Indien, Thailand, Singapur, Taiwan, China, Malaysia, Dubai etc...Tony Lakatos wirkte bereits auf etwa 350 LP/CD-Aufnahmen als Leader oder als Sideman mit.

 
Mi. 11.03.
Tickets
10,- / 5,- Student
Jazz Konzert & Session

Very Special Konzert & Sessionopener:

ED KRÖGER QUINTETT feat.IGNAZ DINNE sax
Ed Kröger (trombone)
Ignaz Dinne (sax)
Vincent Bourgeyx (piano)
Matt Adomeit (bass)
Rick Hollander (drums)

 
Do. 12.03.

Juliana Da Silva e Amigos do Brasil

Special Guest:
Tony Lakatos (tenor sax)

Juliana Da Silva (vocal)
Henrique Gomide (piano)
André de Cayres (bass)
Pablo Saez (drums)

 
Fr. 13.03.
V.P. Trio
Vesselin Popov (guitar)
Jean Yves Jung (hammond organ)
Tobias Frohnhöfer (drums)

Vesselin Popov and his handcrafted guitar, made by "Belevski"
are one of the most prominent guitarist in frankfurt.
He shared the stage with Volker Engelbert, Dennis Sekretarev, Tony Lakatos, Yuri Sych, Tristan Renfrow, Matt Adomeit, Joel Holmes, Konstantin Kostov, Andrey Shabashev, Martin Standke and many more…


Tobias Frohnhöfer: https://tobiasfrohnhoefer.com/
 
Sa. 14.03.
Antonio Loureiro Trio (präsentiert von Zélia Fonseca)
Antonio ist ein Multiinstrumentalist und blickt bereits auf eine bemerkenswerte Karriere als Komponist, Arrangeur und Produzent. Er ist ein gefragtester Musiker der brasilianischen Musikszene. U.a. arbeitet er mit Kurt Rosenwinkel und Pedro Martins, mit denen er auf den großen Festivals, wie Montreux, Blue Note Japan und Eric Clapton Crossroads, gespielt hat. Mit einem Stop hier im Jazzkeller ist er in 20 Ländern unterwegs. Begleitet von Frederico Heliodoro am Bass und Felipe Continentino am Drums.
Klick:Live In YouTube
 


Antonio Loureiro (piano)
Frederico Heliodoro (bass)
Felipe Continentino (drums)

more Music-Video

So. 15.03.
Great Jazz from Prague
Milan Svoboda Quartet
Milan Krajic (tenor and soprano sax)
Milan Svoboda (piano, keyboards)
Filip Spaleny (bass)
Ivan Audes (drums)

Milan Svoboda Quartet, founded in 1979. Modern mainstream combining jazz with elements of contemporary serious music, rock and folklore elements and very often grouping individual themes into larger musical units of a suite character. Concerts all over Europe, in the U.S.A., and in India. In June 1991 selected to participate in the First European Jazz Night
CD Albums: "Open The Window Wide", "Dedication", "The Boston Concert" ,
"Tonight-Tomorrow Morning",
Milan Svoboda Q & Tony Lakatos, "Sign of Sagittarius" and "Live at the Castle"
more info, klick: www.milansvoboda.com
 
Mi. 18.03.
Tickets
10,- / 5,- Student
Jazz Konzert & Session
Mit verschiedenen Rhythmusgruppen als musikalische Gastgeber,
heute:
Rhein / Main Rhythm Machine
 
Do. 19.03.
David Friesen »Circle 3 Trio« new CD
David Friesen (bass, piano)
Joe Manis (tenor, soprano sax)
Charlie Doggett (drums)


Everything the trio plays is colored with a pronounced individuality. The harmonic depth, intense rhythm and subtle interaction they employ mesmerizes an audience. D. Ramsey/Downbeat, Jazz Times

»Circle 3« CD Review: The trio's joyful interactions offer surprise, beauty, and depth at every turn. "...a fabulous musical fabric with rippling and sometimes broodingly percussive, tumbling grooves upon which foundation he creates a unique sonic architecture." - JazzDaGama

 

 

Fr. 20.03.
Ralph Lalama Organ Quartet

Ralph Lalama (tenor sax) · Helmut Kagerer (guitar)
Fred Nardin (organ) · Bernd Reiter (drums)


Saxophonist Ralph Lalama arbeitete seit den 1970er Jahren mit den Bands von Woody Herman, Buddy Rich, Carla Bley und dem Thad Jones/Mel Lewis Orchestra, in dessen Nachfolger, dem Vanguard Jazz Orchestra, er nach wie vor jeden Montag als Solist im
New Yorker Village Vanguard auftritt.
Im Jahre 2011 begann Lalamas Zusammenarbeit mit Helmut Kagerer, einem der herausragenden europäischen Jazzgitarristen und dem österreichischen Schlagzeuger
Bernd Reiter.
Das Quartett bietet mitreißend energetische und swingende Musik auf allerhöchstem Niveau, gleichermaßen mit Professionalität und viel Enthusiasmus vorgetragen, einfach
„Jazz at its Best“!!!
 
Sa. 21.03.
Tony Lakatos Quintett


Top Saxophonist Tony Lakatos (er nahm u.a. in N.Y.C. CD's u.a. mit Al Foster, Randy
Brecker, Joanne Brakeen, Santi Di Briano, Billy Hart, Jimmy Scott, George Mraz,
Adam Nussbaum, Kevin Mahogany... auf) ... plus einige der besten Musiker der Rhein/ Main Szene improvisieren über Jazzstandards und Original-Kompositionen.

Tony Lakatos Quintet on YouTube
 
So. 22.03.
Swing's The Thing
SWINGSIZE ORCHESTRA
 



In Arrangements von Jens Hunstein spielt die Band mitreißend Jump' n Jive und Swing:
Stücke von Ray Charles, Louis Prima, Joe Williams, Count Basie Duke Ellington, etc.
Elf swingin' Profis,
natürlich klassisch im feinen Anzug mit roter Fliege auf unserer Bühne

feat. Jeanine du Plessis
(vocal)


http://www.swingsize

Di. 24.03.


Die Musik auf Berlin People ist geprägt von starken
Unisono Linien,
zugleich humorvoll, stimmungsreich
und voll mitreissender Energie.
Tobias Meinhart Quintet »Berlin People« feat. Charles Altura

Tobias Meinhart (saxophon) · Charles Altura (guitar)
Ludwig Hornung (piano) · Tom Berkmann  (bass) · Mathias Ruppnig (drums)


Der Traum vieler Jazzmusiker ist es, das Jazzleben von New York City hautnah zu erleben. Der Saxophonist Tobias Meinhart hatte den gleichen
Traum und zog vor zehn Jahren aus seiner Heimat in die US-Metropole. Inzwischen hat er sich dort als feste Grösse etabliert und spielt regelmässig in den angesagten Clubs wie dem legendären Blue Note oder Birdland.
Tobias Meinhart trat dabei bereits mit vielen
Jazzstars auf, wie zb. Kurt Rosenwinkel, Ingrid Jensen oder Aaron Goldberg. Im multikulturellen Big Apple wurde ihm auch bewusst dass seine deutschen Wurzeln für seine musikalische Identität von zentraler Bedeutung sind.
Für die aktuelle Tour und das gleichnamige Album Berlin People verbindet Meinhart die musikalischen Welten von New York City und Deutschland. Die Band besteht aus einigen der besten jungen deutschen Jazzmusikern und dem amerikanischen Top Gitarristen Charles
Altura. Altura ist ein Shootingstar der aktuellen Jazzszene und ua. mit den Bands von Chick Corea, Esperanza Spalding und Terence Blanchard auf Tour. Den Kern der Band bilden Pianist Ludwig Hornung, Bassist Tom Berkmann und Drummer Mathias Ruppnig.
 

Klick for Video,
Live at »Blue Note«



Mi. 25.03.
Tickets
10,- / 5,- Student
Jazz Konzert & Session
Mit verschiedenen Rhythmusgruppen als musikalische Gastgeber, heute Dennis Sekretarev & Friends

 
Do. 26.03.
»Passagem«
Meretrio & Heinrich von Kalnein

Heinrich von Kalnein (tenor sax, flute, alto flute)
Emiliano Sampaio (guitar)
Gustavo Boni (electric bass)
Luis André de Oliveira (drums)



Saxofonist und Flötist Heinrich von Kalnein künstlerisches Profil als Interpret wie auch als Komponist zeigt eine bemerkenswerte Kombination aus stiloffener künstlerischer Neugier und einem Qualitätsanspruch allerhöchster Güte.

Der brasilianische Gitarrist Emiliano Sampaio war bereits in São Paulo ein erfolgreicher junger Musiker, bevor er für ein Masterstudium in Jazzkomposition an die Grazer Kunstuniversität ging. Mit seinem 2004 gegründeten Meretrio entwickelte er eine sehr eigene Musik, in der sich brasilianische Melancholie mit jazzmusikalischer Raffinesse vereint.
2016 erschien Meretrios sechste CD „Óbvio“ mit Heinrich von Kalnein als Gastsolist. Die Presse reagierte begeistert, das amerikanische Downbeat Magazine vergab 4 Sterne und reihte „Òbvio“ in der Rubrik Best Albums of the Year 2017.
Nach etlichen Live Auftritten des Meretrio nun mit Heinrich von Kalnein spielten sie in den renommierten deutschen Bauer Studios ihre erste gemeinsam produzierte CD „Passagem“ (© 2019 Natango Music) ein.
 

Presse: »Passagem«
(© 2019 Natango Music)
Musik, die sich durch
Leichtigkeit, virtuoses Zusammenspiel auf allerhöchstem Niveau und einen enormen Farbenreichtum auszeichnet.
Fr. 27.03. immer
(nur) am letzten
Freitag des Monats

Jazzkeller’s Dancenite
Original Soul & Funky Grooves / Klick for Music Teaser
Jazzkeller's DJ night since 1989
always on the last Friday of the month
(no livemusic) 22:00 - 2:00 Uhr ·€ 8,-

 
Dance to Soul · Funk
Swing & Latin Grooves
(Real Stuff)
no Techno etc...
Sa. 28.03.
und
So. 29.03.

**All-Star-Quintett um den Mannheimer Trompeten-Professor Stephan Zimmermann.**

Stephan Zimmermann (trumpet) · Jason Seizer (tenorsax)
Peter Reiter (piano) · Thomas Stabenow (bass)
Rick Hollander (drums)


Stephan Zimmermann ist seit 2007 Professor für Jazztrompete und Ensemble an der für die Jazzausbildung hierzulande so bedeutenden Musikhochschule Mannheim und hat seitdem zahlreiche Nachwuchstalente unterrichtet.
Jetzt präsentiert sich Stephan Zimmermann mit seinem prominent besetzten Quintett. Zimmermann ist ein viel beschäftigter Musiker, spielt neben seiner Tätigkeit als Professor in diversen Rundfunk-Bigbands und ist Mitglied u.a. im Vienna Art Orchestra, der Bobby Burgess Big Band Explosion und Wolfgang Dauner´s United Jazz and Rock Ensemble 2nd Generation.

Seine Kompositionen stellt er – fast schon demonstrativ – mitten ins Zentrum des Modern Jazz, dorthin also, wo die Messlatte besonders hoch liegt. So steht sein Quintett für eine Musik, auf die sich Jazzliebhaber leicht verständigen können. Und vor allem für jene hohe Qualität, die zeitlos ist.

 

»Stephan Zimmermann is one
of the most talented jazz trumpeters in Europe.
I am impressed with his composing and his choice of
the Sidemen« (Al Porcino).
»Great band, excellent tunes, fantastic playing by everyone!« (Bobby Shew 2001)
 
Di. 31.03.
"The FINGERS...are the SINGERS!"
Musikmesse "Warm Up Party"

Jon Hammond & Band

Jon Hammond - organ
Joe Berger - guitar
Peter Klohmann - saxophone
Giovanni Gulino - drums


Mr. Hammond has toured worldwide since 1991 using the incredible Sk1 organ by Hammond Suzuki..™ "Classic Hammond Sound...In A Suitcase!"
The Jon Hammond Show is a funky swinging instrumental revue, featuring top international soloists. The show has universal appeal. Big Hammond orgel sound - 100% organic
jonhammondband.com/music

More Jon Hammond, klick: http://behindthebeat
 










Vorschau

(Ausschnitt)











mehr Jazz und
Kulturinfos
in Frankfurt

 
Anfang / Go up
Jazzkeller Frankfurt / Kleine Bockenheimerstr. 18a / 60313 Frankfurt am Main / Tel. 069 28 85 37
gu " al e i;