Geöffnet nur bei Veranstaltungen, jeden Mittwoch Jam Session
jeden Freitag: "Jazzkeller’s Dancenite" Original Soul & Funky Grooves 22:00 - 2:00 Uhr (no live music)
Konzertbeginn: Wochentags, einschl. Samstag um 21:00 Uhr, Sonntags 20:00 Uhr
wir öffnen 1 Std. vor Konzertbeginn (ausser Freitags, da öffnen und starten wir direkt um zehn)
Do. 01.06.
Ryan Carniaux / Bob Moses Sextett
Ryan Carniaux (trumpet) · Ra Kalam Bob Moses (drums, percussion)
Plume (alto sax) · Mike Roelofs (piano)
Demian Caboud (bass) · Samuel Dühsler (drums)

Für sein neues Album OPPORTUNITY FOR UNITY tritt Trompeter Ryan Carniaux in einen Dialog mit Schlagzeug-Legende "Ra-Kalam" Bob Moses. Das Ergebnis ist die Verschmelzung dessen polyrhythmischen Trommelstils mit den melodiösen Klangwelten Carniauxs. Mit dem Projekt erfüllte sich Carniaux einen Traum:
Mit 16 Jahren kaufte er sich Moses’ Album „When Elephants Dream of Music“. Vom ständigen Abspielen leierte die Kassette bereits nach wenigen Wochen, doch Carniauxs Faszination für Bob Moses als Schlagzeuger, Komponist, Dichter, und spirituellem Denker hatte damit erst begonnen. Jahre später lud Moses Carniaux ein und im August 2015 entstand OPPORTUNITY FOR UNITY, ein Duo spontaner Improvisation ohne Grenzen, bei dem sich traditionelle afrikanische und südamerikanische Rhythmen mit europäischer Neuer Musik, Free Jazz, Folklore und modernen Harmonien mischen. Als die beiden Musiker sich später die Aufnahmen anhörten, waren sie beeindruckt von der Kraft der Einheit, die sie als das größte Geschenk der Musik sehen – und eine dringend benötigte Botschaft in der heutigen Welt: ”An opportunity for unity“.
 


Fr. 02.06. wie
jeden Freitag

Jazzkeller’s Dancenite
Original Soul & Funky Grooves / Klick for Music Teaser
Jazzkeller's DJ night since 1989
every friday (no livemusic) 22:00 - 2:00 Uhr
 
Dance to Soul · Funk
Swing & Latin Grooves
(Real Stuff)
no Techno etc...
Sa. 03.06.
 
So. 04.06.

The New Orleans Project
Nicole Johänntgen – Henry

Nicole Johänntgen (saxophone)
Jon Ramm (trombone)
Steven Glenn (sousaphone)
Paul Thibodeaux (drums)


Klick for music, more info, video
 


Di. 06.06.
Mitja Skoberne Trio feat. Peter Klohmann

Das Mitja Skoberne Trio spielt seine Lieblingsnummern aus Jazz, Funk, Soul-Jazz,
bringt auch die ein oder andere Pop/Rock-Nummer in den Jazz und rundet das
Programm mit Eigenkompositionen ab.

Special Guest Peter Klohmann wird neben dem Tenor-Saxophon auch noch weiter Holzblasinstrumente zu Gehör bringen.

Mitja Skoberne (piano)
Assen Hydutov (drums)
Don Hein (bass)
feat. Peter Klohmann (saxes)

 

Mi. 07.06.
Jazz Session
Mit verschiedenen Rhythmusgruppen als musikalische Gastgeber.
Heute: Nico Hering & Band
 
Do. 08.06.

»An assured vocalist with a galvanizing presence«
The New Yorker

»Fulton is sassy and sexy…«
All About Jazz
Champian Fulton Trio

Champian Fulton (USA) (vocal, piano)
Ignazi Gonzalez Tejada (E) (bass)
Joris Dudli (A) (drums)


Die New Yorker Pianistin und Sängerin Champian Fulton kam durch ihren Vater, den Trompeter Stephen Fulton, schon früh mit Jazz und Legenden wie Clark Terry in Kontakt, an dessen 75. Geburtstag sie im Alter von 10 Jahren auch ihr erstes Engagement hatte. Seit dieser Zeit arbeitet sie mit Stars wie Lou Donaldson, Frank Wess, Eric Alexander, Buster Williams und Louis Hayes. Sie tritt weltweit mit ihrem eigenen Trio auf und bringt Klassiker der Jazzgeschichte mit viel Charme und Eleganz auf die Bühne, einfach „Jazz at its Best“! Zudem wurde Champian 2013 & 2014 als Rising Jazz Star im Downbeat Magazine Critic’s Poll ausgezeichnet!
 
Fr. 09.06. wie
jeden Freitag

Jazzkeller’s Dancenite
Original Soul & Funky Grooves / Klick for Music Teaser
Jazzkeller's DJ night since 1989
every friday (no livemusic) 22:00 - 2:00 Uhr
 
Dance to Soul · Funk
Swing & Latin Grooves
(Real Stuff)
no Techno etc...
Sa. 10.06.
Swingin' & Boppin'
Scott Hamilton
& Martin SasseTrio

Scott Hamilton (tenor sax)
Martin Sasse (piano)
Henning Gailing (b) · Joost van Schaik (drums)


Scott Hamilton gilt als der größte lebende Mainstream Saxophonist. Er wurde 1954 in Providence, Rhode Island, geboren. Schon sehr früh behauptete er sich mit seinem wunderbaren Sound und seiner präzisen Phrasierung in der amerikanischen Jazzszene und zog während der Fusion-Ära die Bewunderung der Liebhaber des Pre-Bop-Jazz auf sich.
Damit nahm die erstaunliche Serie von rund dreißig Alben ihren Anfang.
Scott stellte seine Vielseitigkeit in den Dienst verschiedenster Formationen, von der kleinen Band bis zum Streichorchester, in Zusammenarbeit mit Musikern wie Ruby Braff und Dave McKenna. Obwohl er die Lehren von John Coltrane verinnerlicht hat, ist er seiner Lieblingsmusik, die ihn zu Beginn seiner Karriere zum Jazz geführt hatte, treu geblieben:
den großen Ballads von Dave Brubeck, Fats Waller, Illinois Jacquet und Benny Carter sowie dem Blues, seiner zweiten großen Liebe.
Scott Hamilton & the »Martin Sasse Trio« spielen, daß man wieder an den wirklich Swinging Jazz glauben wird.
 
So. 11.06.
Swing's The Thing
SWINGSIZE ORCHESTRA
 



In Arrangements von Jens Hunstein spielt die Band mitreißend Jump' n Jive und Swing:
Stücke von Ray Charles, Louis Prima, Joe Williams, Count Basie Duke Ellington, etc.
Elf swingin' Profis,
natürlich klassisch im feinen Anzug mit roter Fliege auf unserer Bühne

feat. Jeanine du Plessis
(vocal)


http://www.swingsize

Di. 13.06.

Tickets: 10,-
ermässigt 6,-

Oliver Burkardt und Waggong e.V. präsentieren:
»Inklusion«

Gefördert durch das Kulturamt Frankfurt am Main und das Amt für multikulturelle Angelegenheiten Frankfurt am Main



Inklusion ist ein geläufiges Phänomen im Jazz und der Weltmusik: beim musikalischen Zusammentreffen von Menschen aus unterschiedlichen Kulturräumen, entsteht ein neues Ganzes. Bei diesem Konzert wird das Modell der Inklusion exemplarisch hervorgehoben, als Alternative zu dem Modell der Integration, das die Existenz einer »Leitkultur« voraussetzt.
Zwei Gruppen, das ghanaische Trio Dromo von Kotey Niikoi, Akuetteh
.

 

Kotey Niikoi (akustische Gitarre, Gesang, Gome [Trommel], Kpanlogo, Bambusflöte)

Akuetteh Aponsah (E-Bass, Gesang, Trommel, Percussion)

Nii Okine Mettle (Cajon, Hihat, Percussion, Trommeln, Gesang)

Max Clouth (Gitarre)

Mustafa Kakour (Oud)

Mirweis Neda: (Tablas)

Markus Wach (Kontrabass)

Aponsah und Nii Okine Mettle und ein Quartett bestehend aus Max Clouth, Mustafa Kakour, Mirweis Neda und Markus Wach, spielen in der ersten Hälfte jeweils 1 Set.
In der zweiten Hälfte spielen die Musiker beider Gruppen zusammen eigene Kompositionen
Mi. 14.06.
Jazz Session
Mit verschiedenen Rhythmusgruppen als musikalische Gastgeber
Heute Andrey Shabashev & Friends

 
Do. 15.06.
Klangcraft Trio

Das Klangcraft Trio überzeugt mit ihrem Mix aus hypnotischen Grooves, virtuosen Kollektivimprovisationen und kaum zu überbietender Spielfreude.
Drummer Hermann Kock hat bereits mit dem Sagmeister Trio Topseller Alben aufgenommen und deutschlandweit getourt. Bassist Moritz Grenzmann verbindet Akkordtappings, Flageolets und Basstöne zu einem einzigartigen Stil.
Pianist Manuel Seng ist mehrfacher Jugend Musiziert Preisträger und ein Tastenvirtuose in den Sparten Klassik und Jazz. Gemeinsam sprengen »Klangkraft« jede stilistische Schublade und mixen gekonnt Pop, Jazz und Worldmusic zu einem inspirierenden Klangerlebnis..


 


Hermann Kock
(drums)

Moritz Grenzmann
(bass)

Manuel Seng
(piano)

Fr. 16.06. wie
jeden Freitag

Jazzkeller’s Dancenite
Original Soul & Funky Grooves / Klick for Music Teaser
Jazzkeller's DJ night since 1989
every friday (no livemusic) 22:00 - 2:00 Uhr
 
Dance to Soul · Funk
Swing & Latin Grooves
(Real Stuff)
no Techno etc...
Sa. 17.06.
Juliana Da Silva
E Amigos Do Brasil


Presse: »Als bloße Sängerin wäre sie nur unzureichend beschrieben. Die gebürtige Brasilianerin, in Sao Paulo aufgewachsen, erlebt man eher schon als eine Zauberin des Gesangs mit Feingespür für edelbittere Gefühlslagen. Sie feiert die Songs aus dem inneren Herzen, mit einer Stimme, die frei jedweden harschen Glanzes, samtig-voluminös in allenHöhen und Tiefen besticht.«

www.julianadasilva.com
 
So. 18.06.
Melody Rhythm and Tap plus Bass
Stepptanz (Tap) und Jazz
.

 


Ein einzigartiges Projekt dreier herausragender Musiker.
Was im ersten Moment ungewöhnlich wirkt, gehört in Wahrheit zusammen.
Das Trio besteht aus dem legendären amerikanischen Schlagzeuger
Allen Blairman

(Dexter Gordon,Albert Ayler, Chet Baker, Mal Waldron usw) ,
dem Mannheimer Saxophonisten
Olaf Schönborn

dem
Bassisten Mario Fadani
und dem
Jazz Tapdancer
Kurt Albert

r
Di. 20.06.
Hard Bop Today
Tony Lakatos Quintett

Tony Lakatos (tenor-sax)
Axel Schlosser (trumpet)
Michael Flügel (piano)
Thomas Heidepriem (bass)
Jean-Paul Höchstätter (drums)


Top Saxophonist Tony Lakatos (er nahm u.a. in N.Y.C. CD's u.a. mit Al Foster, Randy
Brecker, Joanne Brakeen, Santi Di Briano, Billy Hart, Jimmy Scott, George Mraz,
Adam Nussbaum, Kevin Mahogany... auf) ... plus einige der besten Musiker der Rhein/ Main Szene improvisieren über Jazzstandards und Original-Kompositionen.

www.tonylakatos.com · Tony Lakatos Quintet on YouTube
 
Mi. 21.06.

Jazz Session
Mit verschiedenen Rhythmusgruppen als musikalische Gastgeber.
Heute: Rhein/Main Rhytm Machine

 
Do. 22.06.
Brazilian Jazz Stars
Wolfgang Lackerschmid (vibraphone) & The Brazilian Trio
feat. Duduka da Fonseca (drums perc)
Helio Alvez
(piano) · Nilson Matta (bass)


Ob in Lacky's Zeit in den USA oder bei Tourneen durch Europa, immer wieder finden sich Größen des Brazil- und Latin-Jazz wie Romero Lubambo, Claudio Roditi, Dom um Romao oder Paquito D`Rivera zu Bandprojekten des Vibraphonisten ein und spielen neben traditioneller Literatur auch die von brasilianischer Rhythmik und Form beeinflussten Kompositionen Lackerschmids. Die drei in New York lebenden Musiker des brasilianischen Trios verfügen jeder für sich über einen beeindruckenden Lebenslauf. Ob als Sideman oder Bandleader sind sie alle führende Vertreter des brasilianischen Jazz.Das Repertoire dieser neu entstandenen Band ist eine Mischung aus Eigenkompositionen der Bandmitglieder und Werken aus dem reichhaltigen Schatz des Samba- und Brazil-Jazz.


 






Wie ein roter Faden zieht sich durch Wolfgang Lackerschmids musikalischer Karriere die Liebe zur brasilianischen Musik.

more info:
Lackerschmid/BrazilJazz

Fr. 23.06. wie
jeden Freitag

Jazzkeller’s Dancenite
Original Soul & Funky Grooves / Klick for Music Teaser
Jazzkeller's DJ night since 1989
every friday (no livemusic) 22:00 - 2:00 Uhr
 
Dance to Soul · Funk
Swing & Latin Grooves
(Real Stuff)
no Techno etc...
Sa. 24.06.

 

»The Gipsy Tenors«
Rick Margitza · TonyLakatos · Gabor Bolla


Rick Margitza stammt aus Detroit. 1988 übersiedelte er nach New York und ging mit Miles Davis auf Welttournee, 1989 veröffentlichte er sein erstes Album als Leader beim Label Blue Note.Tony Lakatos stammt aus Budapest, übersiedelte in den frühen 1980er Jahren nach Deutschland und ist gefeierter Solist der HR-Bigband in Frankfurt. Darüber hinaus arbeitet er regelmäßig mit Stars wie Randy Brecker, Joanne Brackeen, Kirk Lightsey…
Der 1988 in Budapest geborene Gabor Bolla, nun in Kopenhagen lebend, verkörpert die
junge europäische Szene und gilt als eines der größten Talente des Jazz, er war bereits mit 15 Jahren Gastsolist im weltberühmten Vienna Art Orchestra
 


Was diese drei wunderbaren Saxophonisten verbindet sind ihre Gipsy-Wurzeln,
sie gehören allesamt der ethnischen Minderheit
der Roma an.
Tony Lakatos stammt aus der Lakatos-Familie, einer berühmten Geigerdynastie und begann zunächst mit dem Violinspiel, ebenso
Rick Margitza, der bereits im Alter von vier Jahren diese von seinem aus der Slowakei stammenden Großvater erlernte. Was liegt also näher, als diese drei Solisten für das Projekt »The Gipsy Tenors« auf der Bühne zu vereinen?
Die dabei entstehende Musik
ist somit sowohl von den
Gipsy-Wurzeln als auch
von der gemeinsamen Zuneigung zum amerikanischen Jazz geprägt.
Rhythm Section:
Vincent Bourgeyx (F) p
·Darryl Hall (USA) b
Bernd Reiter (A) dr
So. 25.06.

Christoph Spendel Electric Quartett
feat. Wesley G.




 

 


Christoph Spendel
(piano, keyboards)

Claudio Zanghieri (bass)
Jan Beiling (sax)
Marco Breidenbach
(drums)
feat. Wesley G. (guit)

Mi. 28.06.
Jazz Session
Mit verschiedenen Rhythmusgruppen als musikalische Gastgeber
Heute Veselin Popov & Friends

 
Do. 29.06.

Daniel Guggenheim Quartett

Daniel Guggenheim (sax)
Wesley G. (guitar)
Rudi Engel (bass)
Axel Pape (drums)

Presse: "Kompositorisch komplex und technisch brillant wird den Jazzfans ein
musikalischer Leckerbissen geboten: Stilsicher, sophisticated und schlafwandlerisch zwischen einschmeichelndem Cool und forderndem New Jazz bietet das
Daniel Guggenheim Quartett ein Konzert, das sich im Spannungsfeld zwischen
Tradition und Innovation bewegt
..."
http://danielguggenheim.com
 
Fr. 30.06. wie
jeden Freitag

Jazzkeller’s Dancenite
Original Soul & Funky Grooves / Klick for Music Teaser
Jazzkeller's DJ night since 1989
every friday (no livemusic) 22:00 - 2:00 Uhr
 
Dance to Soul · Funk
Swing & Latin Grooves
(Real Stuff)
no Techno etc...

Vorschau
(Ausschnitt)







 

mehr Jazz
in Frankfurt

 
Anfang / Go up
Jazzkeller Frankfurt / Kleine Bockenheimerstr. 18a / 60313 Frankfurt am Main / Tel. 069 28 85 37
gu " al e