Geöffnet nur bei Veranstaltungen, jeden Mittwoch Jam Session
Immer am ersten Freitag des Monats
+++ Live +++ Friday Night Club Jazz +++ Live,

Am letzten Freitag des Monats:: "Jazzkeller’s Dancenite" Original Soul & Funky Grooves 22:00 - 2:00 Uhr (no live music)
Konzertbeginn: Wochentags, einschl. Samstag um 21:00 Uhr, Sonntags 20:00 Uhr
wir öffnen 1 Std. vor Konzertbeginn (ausseram Freitag zur DanceNite, da öffnen und starten wir direkt um zehn)
Tickets nur an der Abendkasse, keine Reservierungen, kein Vorverkauf.
We are a small 2-person operation and therefor do not have the personnel to take reservations nor offer presales.

 

Sorry, der Jazzkeller muss bis Ende April geschlossen bleiben
 
 
Mi. 01.04.
Tickets
10,- / 5,- Student
Jazz Konzert & Session
Mit verschiedenen Rhythmusgruppen als musikalische Gastgeber, heute:
»Wels« aus Köln
Julius Gawlik (sax) · Ferdinand Schwarz (trumpet) · Johannes Mann (guitar)
Daniel Nagel (bass) · Felix Ambach (drums)

 
Do. 02.04.
Juliana Da Silva e Amigos do Brasil

Juliana Da Silva (vocal)
Henrique Gomide (piano)
André de Cayres (bass)
Pablo Saez (drums)


 
Fr. 03.04.
Friday Night
Club Jazz Live
Tickets
15,- / 10,-
+++ Live +++ Friday Night Club Jazz +++ Live
»French Special«

Die »Friday Night Club Band« spielt heute einige der bekanntesten Klassiker der französischen Jazz- und Unterhaltungsmusik. Neben Titeln von Serge Gainsbourg und Henri Salvador werden u.a. Filmmusiken wie „Un homme et und femme“ und Hits vom Grossmeister Michel Legrand zum Besten gegeben aber auch die eine oder andere Eigenkomposition darf nicht fehlen!
Mit Matthias Dörsam konnte ein Multi-Instrumentalist gewonnen werden, der so ziemlich jedes Holzblasinstrument beherrscht und ein ausgesprochener Kenner französischer Musik ist.
»We gonna have a groovy good time«

Matthias Dörsam (sax,cl, fl)

Nico Hering (piano, Fender Rhodes)
Bastian Weinig (bass)
Andreas Neubauer (drums)
 


Sa. 04.04.
und
So. 05.04.
The Don Menza International Quartet

Sorry, der heutige Abend fällt wegen
der aktuellen Probleme aus, der Jazzkeller bleibt geschlossen


Neue Besetzung folgt in Kürze



 

Das Konzert
mit Don Menza

fällt aus
Sorry,
Cancelled


Neue Besetzung in Kürze

Di. 07.04.
Sam Hogarth Trio
feat. Louis Grote (voc)


Sam Hogarth (piano/voc)
Hanns Höhn (bass ·
Andreas Neubauer (drums)
Louis Grote (voc)

Der in London geborene Pianist Sam Hogarth spielt seine einzigartigen Arrangements von Standards und Raritäten aus dem Great American Songbook, sowie Originalkompositionen und auch mal Stücke aus dem Operettenrepertoire, die von seinem anderen Leben als Operndirigent in sein Klaverspiel einfließen. Sein Trio mit zwei der gefragtesten Musiker aus der deutschen Musikszene, Schlagzeuger Andreas Neubauer (Jean-Philippe Bordier Quartett) und Hanns Höhn (FrauContraBass), schon durch zahlreiche Zusammenarbeiten (Tango Transit uvm) verbunden, wird vom warmen Sound des jungen Kölner Sängers Louis Grote (Bundesjazzorchester, IASJ) veredelt.
Als Bonbon gibt es das eine oder das andere Vocal-Duett...
 
Mi. 08.04.
Tickets
10,- / 5,- Student
Jazz Konzert & Session
Mit verschiedenen Rhythmusgruppen als musikalische Gastgeber, heute:
Nico Herimg Trio
Nico Hering (p) · Charly Härtel (b) · Andreas Neubauer (dr)

 
Do. 09.04.
Klangcraft Trio feat. Heinz Dieter Sauerborn (sax)
Das Klangcraft Trio überzeugt mit ihrem Mix aus hypnotischen Grooves, virtuosen Kollektivimprovisationen und kaum zu überbietender Spielfreude.
Drummer Hermann Kock hat bereits mit dem Sagmeister Trio Topseller Alben aufgenommen und deutschlandweit getourt. Bassist Moritz Grenzmann verbindet Akkordtappings, Flageolets und Basstöne zu einem einzigartigen Stil.
Pianist Manuel Seng ist mehrfacher Jugend Musiziert Preisträger und ein Tastenvirtuose in den Sparten Klassik und Jazz. Gemeinsam sprengen »Klangkraft« jede stilistische Schublade und mixen gekonnt Pop, Jazz und Worldmusic zu einem inspirierenden Klangerlebnis..


 


 

 

Hermann Kock
(drums)

Moritz Grenzmann
(bass)

Manuel Seng
(piano)

Heinz Dieter Sauerborn
(saxes)

Fr. 10.04.
und
Sa. 11.04.

 

»Standard Time«
Christof Sänger · Rudi Engel · Wesley G.


Recht ungewöhnlich ist heutzutage (in unserer Electro Ära) diese feine, leise swingende schlagzeugfreie Besetzung, inspiriert durch die gleiche Formation des legendären Trios von Nat King Cole. »Nur« bestehend aus Piano plus groovy Guitar, begleitet von einem hochvirtuosen Kontrabass. Die zarten, außerordentlich swingenden, kammermusikalisch aufgefächerten Klänge haben Esprit und Witz.

Christof Sänger am Flügel · Wesley G. (Gitarre)
Rudi Engel (Kontrabass)
  Christof Sänger machte 1989 als Finalist des »Concours International de Piano Jazz« international auf sich aufmerksam. Solotourneen durch Latein- amerika, USA und Kanada folgten. Neben seinen deutschen Trios, gründete er mit Al Foster, Georg Mraz und Tony Lakatos ein internationales Quartett. Bruno de Filippi und
Paquito D`Rivera verpflichteten ihn für Konzert- und Aufnahmeprojekte. Christof
Sänger ist auch Mitglied des Quartetts von Ernie Watts, mit dem er verschiedene
CDs veröffentlichte.
So. 12.04.
The Sinatra Fourtet
Thomas Bachmann · Alexander Gelhausen



Auch nach dem hundertsten Geburtsjahr von Frank Sinatra sind die Songs dieses großartigen Sängers buchstäblich in aller Munde. In seiner viele Jahrzehnte dauernden Weltkarriere hat Sinatra eine unglaubliche Zahl von Liedern gesungen. Mit seinem
unverwechselbaren Sound, seiner bestechenden Natürlichkeit und seiner packenden Intensität schuf er dabei zeitlose Versionen, zahlreicher Klassiker des Jazz.
Das Quartett um den Sänger Alexander Gelhausen und den Saxophonisten Thomas Bachmann spürt dieser Musik nach. In einer Art kammermusikalischen Kontext verbinden die vier Musiker eine maximale musikalische Intensität mit improvisatorischer Interaktion.

 



Alexander Gelhausen (vocal)

Thomas Bachmann (saxophone)

Ralf Cetto (bass)

Jean Yves Jung
(piano)


Die vier Musiker sind allesamt Dozenten am
Jazzfachbereich der
Musikhochschule in Mainz.
Hier entstand auch der
Wunsch,
gemeinsam musikalisch
aktiv zu werden

Mi. 15.04.
Tickets
10,- / 5,- Student
Jazz Konzert & Session
Mit verschiedenen Rhythmusgruppen als musikalische Gastgeber,
heute:
Marko Mebus Quartett

 
Do. 16.04.
The Humble Quartet meets Robert Cozma

Die Projektband des Mainzer Trompeters Marko Mebus trifft auf ein
vielversprechendes Talent der Nürnberger Szene: Robert Cozma, aus
Rumänien stammend, sorgte bereits im Sunday Night Orchestra für
aufhorchen, wir freuen uns den 26-jährige Posaunist auch Frankfurt begrüßen zu können.

Rhyrhm Section: Bastian Weinig (b), Steve Nanda (dr), Paul Janoschka (p)

 

Fr. 17.04.

aktuelle CD:
»Eight Cylinder Bigband
Matthias Bublath’s Frankfurt Band
(Groove Jazz)


 Martin Scales (guitar) · Tony Lakatos (tenor sax)
Paul Höchstädter (drums) · Matthias Bublath (organ, piano, keys)


Seit der Pianist, Keyboarder und Organist Matthias Bublath nach neun aufregenden wie lehrreichen New Yorker Jahren wieder nach Deutschland zurückkehrte, mischt er die Szene mit verschiedenen eigenen Bands auf, präsentiert sich in Solo-Programmen, Trio- oder Quintett-Konstellationen.
Sein neuestes Projekt ist die handverlesene „Frankfurt Band“, mit der er mächtig Gas gibt und seine musikalischen Vorlieben in einer explosiven Mixtur auslebt. Seine Eigenkompositionen und Arrangements bedienen sich bei Jazz, Latin, New Orleans, Funk, Blues und Gospel. Besonders wirkungsvoll setzt der vielseitige Keyboarder die Hammond B3-Orgel ein – ein charakterstarkes Instrument, auf das sich Matthias Bublath zunehmend spezialisiert hat.
 
Sa. 18.04.





»He can match
the late Michael Brecker in terms
of muscle,
but there is a
rare element of tenderness in
his soloing.
State-of-the-art
neo-bop.«
Clive Davis,
The London Times
Mr. Watts promoting his new CD »Homelight«
The Ernie Watts Quartet
Winner of the prestigious »Frankfurt Music Prize 2014«

 



Ernie Watts (tenor & soprano-sax)
Christof Sänger (piano)
Rudi Engel (bass)
Tobias Schirmer (drums)


"There's a crack in everything, that's how the light gets in." Leonard Cohen


www.erniewatts.com

So. 19.04.
Swing's The Thing
SWINGSIZE ORCHESTRA
 



In Arrangements von Jens Hunstein spielt die Band mitreißend Jump' n Jive und Swing:
Stücke von Ray Charles, Louis Prima, Joe Williams, Count Basie Duke Ellington, etc.
Elf swingin' Profis,
natürlich klassisch im feinen Anzug mit roter Fliege auf unserer Bühne

feat. Jeanine du Plessis
(vocal)


http://www.swingsize

Mi. 22.04.
Tickets
10,- / 5,- Student
Jazz Konzert & Session
Mit verschiedenen Rhythmusgruppen als musikalische Gastgeber, heute Andrey Shabashev & Friends

 
Do. 23.04.
Katie Thiroux Trio
Katie Thiroux USA (bass and voice)
Sam Watts UK (piano)
Matt Witek USA (drums)

Los Angeles-based bassist and vocalist Katie Thiroux has clearly established herself as one of the most exciting and in demand musicians today. Thiroux’s unique gift of simultaneously balancing sultry vocals and virtuosic bass playing leaves audiences worldwide in awe. Her most recent album, “Off Beat,” was awarded a “Best Album Of 2018” by Downbeat Magazine

»
A multitasking talent who swings her bass with a Mack-truck-powered lilt that would make her hero Ray Brown proud, and who transforms her smallish voice into a thing of delight« (The New Yorker).
Katie Thiroux has become a bold standard-bearer for the emerging generation of jazz singer/instrumentalists. Following her prodigious beginnings on bass at age 8 and studies under renowned vocalist Tierney Sutton at 12, Thiroux was mentored by the legendary bassist John Clayton and was awarded a Phil Ramone Presidential Scholarship to Berklee College of Music while gaining experience on the bandstand with artists including Terrell Safford, Terri Lyne Carrington, Branford Marsalis, Larry Fuller, Jeff Clayton, Patti Austin, Geri Allen, Helen Sung, Charles McPherson, and dozens of others.

 
Fr. 24.04. immer
(nur) am letzten
Freitag des Monats

Jazzkeller’s Dancenite
Original Soul & Funky Grooves / Klick for Music Teaser
Jazzkeller's DJ night since 1989
always on the last Friday of the month
(no livemusic) 22:00 - 2:00 Uhr ·€ 8,-

 
Dance to Soul · Funk
Swing & Latin Grooves
(Real Stuff)
no Techno etc...
Sa. 25.04.
und
So. 26.04.

Jim Snidero European Quartet

Jim Snidero (alto sax)
Oliver Kent (piano)
Martin Zenker (bass)
Rick Hollander (drums
)

Mr. Snidero gehört zu den grossartigsten Saxophonisten der Welt. Das Magazin »Downbeat« bezeichnet Jim Snidero als »Altosaxophon Virtuose« und »Meistermusiker« und sein Spiel wird als »soulig, swingend und trotzdem absolut modern« beschrieben. Er blickt auf viele Jahre Erfahrung als Studiomusiker (EMI, Milestone,Savant. Etc...) und Begleiter (Mingus Big Band, Frank Sinatra, Jack McDuff, etc...) zurück und kann aufrichtig sagen „been there. done that.“
Als Bandleader ist Jim Snidero seit über 25 Jahren weltweit auf Tour.
Die Mitglieder seiner Gruppe lesen sich wie ein Who’s Who des Jazz. Sie arbeiteten u.a. mit Brad Mehldau, Tom Harrell, Billy Hart, Peter Washington und Eric Alexander, um nur einige zu nennen.
www.jimsnidero.com/home
 
 
Di. 28.04.
Tony Lakatos Quintett


Top Saxophonist Tony Lakatos (er nahm u.a. in N.Y.C. CD's u.a. mit Al Foster, Randy
Brecker, Joanne Brakeen, Santi Di Briano, Billy Hart, Jimmy Scott, George Mraz,
Adam Nussbaum, Kevin Mahogany... auf) ... plus einige der besten Musiker der Rhein/ Main Szene improvisieren über Jazzstandards und Original-Kompositionen.

Tony Lakatos Quintet on YouTube
 
Mi. 29.04.
Tickets
10,- / 5,- Student
Jazz Konzert & Session
Mit verschiedenen Rhythmusgruppen als musikalische Gastgeber, heute Dennis Sekretarev & Friends

 
Do. 30.04.
Bernhard Wiesinger Quartet feat. Dave Kikoski

Dave Kikoski (piano)
Milan Nikolic (bass)
Christian Sallfellner (drums)
Bernhard Wiesinger (sax)



 








Der Wiener Saxofonist Bernhard Wiesinger präsentiert im Rahmen einer Tournee im April 2020 sein Debütalbum „Notice That Moment“, das er 2019 mit Kevin Hays, Scott Colley und Bill Stewart in New York aufgenommen hat

Für das New York-Feeling beim Konzert wird der Ausnahmepianist und Grammy-Gewinner Dave Kikoski sorgen, der seit einigen Jahrzehnten im Big Apple beheimatet ist und zu den eigenständigsten Stimmen seines Instruments zählt. Er spielte u.a. mit Jazzgrößen wie Michael Brecker, John Scofield, Mike Stern und Roy Haynes.










Vorschau

(Ausschnitt)







mehr Jazz und
Kulturinfos
in Frankfurt

 
Anfang / Go up
Jazzkeller Frankfurt / Kleine Bockenheimerstr. 18a / 60313 Frankfurt am Main / Tel. 069 28 85 37
gu " al e i;