Geöffnet nur bei Veranstaltungen, jeden Mittwoch Jam Session
jeden Freitag: "Jazzkeller’s Dancenite" Original Soul & Funky Grooves 22:00 - 2:00 Uhr (no live music)
Konzertbeginn: Wochentags, einschl. Samstag um 21:00 Uhr, Sonntags 20:00 Uhr
wir öffnen 1 Std. vor Konzertbeginn (ausser Freitags, da öffnen und starten wir direkt um zehn)
Do. 01.09.
Volker Engelberth Quintett - JigSaw Puzzles

»JigSaw Puzzles« ist das jüngste Projekt des Pianisten Volker Engelberth. Nach den zwei hochgelobten Alben »Perpetuum« und »Kaleidoskop« ist diese Quintett-Besetzung die logische Fortsetzung und Weiterentwicklung einer bereits sechsjährigen Trioarbeit.

In dieser neuen Konstellation treffen fünf der umtriebigsten Musiker der jungen deutschen Jazzszene aufeinander. Mit Bastian Stein (trumpet), Alexander »Sandi« Kuhn (saxophone), Arne Huber (bass) und Silvio Morger (drums) verbindet Engelberth langjährige und bestens aufeinander eingespielte Wegbegleiter zu einer spannenden musikalischen Einheit.

Brandneue Kompositionen, speziell für diese Band geschrieben, bilden die Basis für ein pulsierendes, stets interagierendes Gefüge, von modernem europäischem Jazz ebenso beeinflusst, wie von klassischer oder folkloristischer Musik. Ein Puzzle, das zusammengesetzt und in Kombination mit den jeweils individuellen Puzzleteilen der fünf Musiker immer wieder neue, überraschende Klanglandschaf-ten hervorbringt.
http://www.volkerengelberth.com

 



Auf dem Schweizer Label
Unit Records erschien im
Juni 2016 die CD der Band

Fr. 02.09. wie
jeden Freitag
Jazzkeller’s Dancenite
Original Soul & Funky Grooves / Klick for Music Teaser
Jazzkeller's DJ night since 1989
every friday (no livemusic) 22:00 - 2:00 Uhr
 
Dance to Soul · Funk
Swing & Latin Grooves
(Real Stuff)
no Techno etc...
Sa. 03.09.
und
So. 04.09.
»Twilight Jamboree« (New CD)
Peter Protschka Quartet feat. Rick Margitza (USA)

Peter Protschka (trumpet/flugelhorn/compostions)
Rick Margitza (tenor sax, compositions)
Martin Sasse (piano)
Martin Gajkonovski (bass)
Tobias Backhaus (drums)

Der Kölner Trompeter Peter Protschka bezieht sich in seinen Kompositionen auf den Hard Bop, jene Jazzstilistik, die in ihrer späteren Phase in den frühen 1960er Jahren mit großer Eleganz von afro-amerikanischen Musikern der New Yorker Szene wie etwa Kenny Barron, Joe Henderson und Freddie Hubbard gespielt wurde.
Artist Biography by Scott Yanow:
Rick Margitza is an excellent tenor saxophonist most inspired by Wayne Shorter, Michael Brecker, and John Coltrane. He attended Wayne State University, Berklee, the University of Miami, and finally Loyola University in New Orleans, where he lived and played for four years. Margitza toured with Maynard Ferguson and also Flora Purim and Airto before moving to New York in 1988. He spent part of 1988 in Miles Davis' group and then cut three sets as a leader for Blue Note during 1989-1991. His 1994 outing for Challenge found Margitza showing increasing individuality.
 
YouTube Miles Davis 89 - Rick Margitza Solo on Human Nature
Mi. 07.09.
Jazz Session
Mit verschiedenen Rhythmusgruppen als musikalische Gastgeber
. Heute:
Mario Angelov (bass) & Friends

   
Do. 08.09.
Juliana Da Silva (vocal)
E Amigos Do Brasil

Jesse Milliner (piano)
Andre de Cayres (bass)
Matheus Chamma (drums)

Presse: »Als bloße Sängerin wäre sie nur unzureichend beschrieben. Die gebürtige Brasilianerin, in Sao Paulo aufgewachsen, erlebt man eher schon als eine Zauberin des Gesangs mit Feingespür für edelbittere Gefühlslagen. Sie feiert die Songs aus dem inneren Herzen, mit einer Stimme, die frei jedweden harschen Glanzes, samtig-voluminös in allen Höhen und Tiefen besticht.«

www.julianadasilva.com

 
Fr. 09.09. wie
jeden Freitag
Jazzkeller’s Dancenite
Original Soul & Funky Grooves / Klick for Music Teaser
Jazzkeller's DJ night since 1989
every friday (no livemusic) 22:00 - 2:00 Uhr
 
Dance to Soul · Funk
Swing & Latin Grooves
(Real Stuff)
no Techno etc...
Sa. 10.09.

Tribute To Wes Montgomery and more
Bruce Forman and Wesley G. Band


 



Bruce Forman
(guitar)


Wesley G.
(guitar)


Dietmar Fuhr
(bass)

Axel Pape
(drums)
So. 11.09.
Acoustic Odyssee
»Das Unbekannte ist ihre Leidenschaft, jede neue musikalische Landschaft ihr Abenteuer. Acoustic Odyssee kennt keine Berührungsängste. Jazzstandards, Latin, Salsa, Soul, Swing und auch Ausflüge in die klassische Musik gehören zu ihren akustischen Abenteuern. Jeder dieser leidenschaftlichen Musiker hat sich seit langem seine Lorbeeren an der Seite internationaler Jazzgrößen verdient…«

 


Axel Kemper-Moll
(piano)

Cora Brunner
(sax, trp)

Christian Spohn
(bass)

Ralf Göldner
(drums)

Mi. 14.09.
Jazz Session
Mit verschiedenen Rhythmusgruppen als musikalische Gastgeber, heute
»Rhein Main Rhythm Machine« Wilfried Sarajski (p)
Rudolf Stenzinger (b) Bastian Rossmann (dr)

 
Do. 15.09.
Hard Bop Today
Tony Lakatos Quintett

Tony Lakatos (tenor-sax)
Axel Schlosser (trumpet)
Michael Flügel (piano)
Thomas Heidepriem (bass)
Jean-Paul Höchstädter (drums)


Top Saxophonist Tony Lakatos (er nahm u.a. in N.Y.C. CD's u.a. mit Al Foster, Randy
Brecker, Joanne Brakeen, Santi Di Briano, Billy Hart, Jimmy Scott, George Mraz,
Adam Nussbaum, Kevin Mahogany... auf) ... plus einige der besten Musiker der Rhein/ Main Szene improvisieren über Jazzstandards und Original-Kompositionen.

www.tonylakatos.com · Tony Lakatos Quintet on YouTube
 
Fr. 16.09. wie
jeden Freitag
Jazzkeller’s Dancenite
Original Soul & Funky Grooves / Klick for Music Teaser
Jazzkeller's DJ night since 1989
every friday (no livemusic) 22:00 - 2:00 Uhr
 
Dance to Soul · Funk
Swing & Latin Grooves
(Real Stuff)
no Techno etc...
Sa. 17.09.
Sheila Jordan European Quartet
Sheila Jordan (vocal)
Jochen Pfister (piano)
Marco Kühnl (bass)
Florian Kettler (drums)


Sheila Jeanette Jordan trat bereits als Teenager in den Nachtclubs Detroits auf.
Ihr erster und wohl grösster Einfluss war sicher Charlie Parker. Sie sang
alle seiner Soli nach - u.a. auch mit dem Vokaltrio „Skeeter, Mitch and Jean“. Zu diesem
Zeitpunkt begann sie auch, Ihre Stimme als Instrument zu betrachten und als solches
einzusetzen. Nachdem sie Anfang der 50er Jahre nach New York zog, heiratete sie Parkers Pianisten Duke Jordan und studierte bei Lennie Tristano. Anfang der 60er Jahre gelang Ihr der Durchbruch mit ihrem Album „Portrait of Sheila“. Ihre Interpretation von „You are my sunshine“ auf George Russels Album „The outer view“ gilt als bahnbrechend.
Seit Mitte der 70er Jahre nahm sie einige Platten mit dem Pianisten Steve Kuhn auf. Daneben
hat sie für sich in der Duobesetzung Bass - Gesang (anfangs mit Harvey Swartz, seit ca. 10
Jahren mit Cameron Brown) eine sehr eigene musikalische Ausdrucksform entdeckt.
Im November 2008 feierte sie Ihren 80. Geburtstag, doch an Vitalität und Energie auf der
Bühne hat sie nichts verloren.
Begleitet wird sie von dem Nürnberger Jazz-Piano Trio „Breitband“.
Die Verbindung zu Sheila Jordan entstand im Jahr 2006, als Jochen Pfister (p) einen Workshop Sheila Jordans begleitete und Ihr als begabter Pianist auffiel. Seitdem besteht ein enger Kontakt, der durch Studienaufenthalte des Pianisten in den USA vertieft wurde.
 
Di. 20.09.
Lori Williams (vocal)
& Christian Havel Quartett

Musikalische Vielseitigkeit, eine tolle Stimme, exzellente Performance sowie ein untrügliches Gespür für den Moment. Das sind die Markenzeichen der Jazz Sängerin Lori A. Williams aus Washington D.C.
Sie versteht es mit den vielen Facetten des Jazz umzugehen. Ihre Qualitäten als Jazz- und Gospelsängerin, sowie als Schauspielerin und Tänzerin bewies sie erst im Frühjahr 2015 im Musical "Bessie´s Blues", das äußerst erfolgreich in den USA lief.

Gemeinsam mit ihrer mit Top Musikern besetzten, internationalen Band spannt Lori A.
Williams in ihrem Programm einen großen Bogen von der Tradition hin zur Moderne des
Jazz. Unterstützt wird Sie dabei durch den hervorragenden Saxophonisten Bernhard
Wiesinger
sowie Christian Havel, einem der führenden europäischen Jazzgitarristen (beide aus Wien). Der phantastische Rob Bargad aus New York spielt Hammond Orgel und Michael Keul (München) am Schlagzeug bilden das rhythmische Rückrad der Band.
Fünf exzellente Musiker nehmen Sie mit auf eine spannende musikalische Reise durch die
wunderbare Welt des Jazz. Klick for Lori Williams Music

 
Mi. 21.09.
Jazz Session
Mit verschiedenen Rhythmusgruppen als musikalische Gastgeber. Heute:
Mario Angelov (bass) & Friends

   
Do. 22.09.
Valentin Garvie Quintett

Valentin Garvie (trumpets)
Natalio Sued (tenor-sax) · Jean Yves Jung (piano)
Dietmar Fuhr (bass) · Uli Schiffelholz (drums)


Valentin Garvie, gebürtiger Argentinier ist ein ausgesprochen vielseitiger Trompeter. Als Mitglied des Frankfurter Ensemble Modern gilt er als versierter Interpret der zeitgenössischen komponierten Musik. Gleichzeitig ist er nach wie vor der traditionellen Folklore seiner südamerikanischen Heimat verbunden und hat für den Jazz schon in seiner Kindheit eine Leidenschaft entwickelt, die er in seiner Frankfurter Wahlheimat mit renommierten Kollegen begeistert pflegt.
Mit seinem Quintett ist er derzeit auf Tournee, um das Ergebnis seiner ersten CD „Daaa-dit“ zu präsentieren. Garvie integriert darauf die vielfältigen Einflüsse auf sein Leben. Ausgehend von der Welt des Jazz werden viele musikalische Landschaften erforscht.
 
Fr. 23.09. wie
jeden Freitag
Jazzkeller’s Dancenite
Original Soul & Funky Grooves / Klick for Music Teaser
Jazzkeller's DJ night since 1989
every friday (no livemusic) 22:00 - 2:00 Uhr
 
Dance to Soul · Funk
Swing & Latin Grooves
(Real Stuff)
no Techno etc...
Sa. 24.09.

Sieben der zehn Kompositionen auf derneuen CD beleuchten das Klaviertrio von verschiedensten Seiten. Sie reichen vom durch-strukturierten »Appearance and Speech« zum Interplay-betonten »Dedicated to the Quintessence«, vom Rhythmisch komplexen »Toward the End of a Countertrend« zum frei vorwärts- preschenden »No Change is Strange«

Top Jazz aus der Schweiz
»VEIN«

Michael Arbenz (piano)
Thomas Lähns (bass) Florian Arbenz (drums)


Einem Politikertrio gleich befindet sich VEIN oft auf Tournee. Im letzten Jahr legte das Trio tausende Kilometer zurück, spielte in 11 Ländern auf drei Kontinenten und entwickelte so sein neues Repertoire. Im »Gepäck« ein Programm, das die Vielseitigkeit sucht, das offen ist für Einflüsse aller Art, das bodenständigen Groove genauso beinhaltet wie schwebende Poesie, und das sowohl Humor als auch vertrackte Konstrukte mit einbezieht. Und unverkennbar zu VEIN gehört.

So ist die CD
»VOTE for VEIN« wohl das
bisher farbigste und gleichzeitig kompakteste Album des Basler Jazztrios »VEIN«.

http://www.vein.ch


So. 25.09.

Elmar Braß Trio

Elmar Braß - Piano
Martin Gjakonovski - Bass
Christian Schoenefeldt - Schlagzeug

Swingender , Straight - Ahead Jazz bildet die musikalische Basis des Trios .
Die Band spielt seit Jahren zusammen und hat über die solistischen Fähigkeiten der einzelnen Musiker hinaus einen eigenen Sound entwickelt.
Alle drei Musiker sind in der Jazztradition verwurzelt.
Das Trio spielt ausgewählte Standards des Great American Songbook, der Hardbop - Ära und Kompositionen von Elmar Braß.

Pressestimmen: »Der Mann hat den Swing!« Hannoversche Allgemeine Zeitung
»This Trio lays down a fantastic groove« JAZZ LIFE Japan
»A beautiful and elegant Piano« JAZZ LIFE Japan

Klick & Listen: CD Elmar Brass Trio »Nachtmusik«

 
Mi. 28.09.
Jazz Session
mit einer professionellen Rhythmusgruppe als Gastgeber
, heute:
Axel Schmitt - tenor sax · Mathis Hölter - piano · Rudolf Stenzinger - bass
Bastian Rossmann - drums

 
Do. 29.09.
Emminger / Hahn Quintett · Reunion
Norbert Emminger (bariton-sax) · Jürgen Hahn (trumpet)
Bernhard Pichl (piano) · Markus Schieferdecker (bass) · Julian Fau (drums)


Ende der neunziger Jahre erschien die CD „In The Park“ des Norbert Emminger Quintetts mit Trompeter Jürgen Hahn.
Nun kommen sie 15 Jahren später wieder mit einem gemeinsamen Projekt zurück. Beide haben sich als vielseitige Musiker in den unterschiedlichsten Stilen von New Orleans Jazz über Latin bis zu modernem Jazz etabliert,
Hahn in Berlin, wo er u.a. als festes Mitglied des Berlin Jazz Orchestra`s mit Jiggs Wigham spielt, Emminger in Süddeutschland u.a. als Mitglied der Thilo Wolf Bigband und vielen anderen stilistisch äusserst vielfältigen Ensembles. Beide sind außerdem Mitglieder des Nürnberger Sunday Night Orchestras.
 
Fr. 30.09. wie
jeden Freitag
Jazzkeller’s Dancenite
Original Soul & Funky Grooves / Klick for Music Teaser
Jazzkeller's DJ night since 1989
every friday (no livemusic) 22:00 - 2:00 Uhr
 
Dance to Soul · Funk
Swing & Latin Grooves
(Real Stuff)
no Techno etc...

Vorschau











mehr Jazz
in Frankfurt

 
Anfang / Go up
Jazzkeller Frankfurt / Kleine Bockenheimerstr. 18a / 60313 Frankfurt am Main / Tel. 069 28 85 37
gu " a