Geöffnet nur bei Veranstaltungen, jeden Mittwoch Jam Session
jeden Freitag: "Jazzkeller’s Dancenite" Original Soul & Funky Grooves 22:00 - 2:00 Uhr (no live music)
Konzertbeginn: Wochentags, einschl. Samstag um 21:00 Uhr, Sonntags 20:00 Uhr
wir öffnen 1 Std. vor Konzertbeginn (ausser Freitags, da öffnen und starten wir direkt um zehn)
Do. 01.12.
Von Ellington bis Elvis - Swing, Blues, Gospel
Brenda Boykin & Jan Luley


Vor mehr als zehn Jahren zog Brenda Boykin von San Francisco nach Wuppertal. Ihre Wurzeln hat die 59-jährige Sängerin seither aber nicht vergessen. Im Gegenteil: Mit »See Ya Later« präsentiert sie 2016 eine einzigartige musikalische Reise durch die amerikanische Musikgeschichte.
Songs wie »Gee Baby, Ain’t I Good To You« oder Ellingtons »It Don’t Mean A Thing« verbinden sich wie selbstverständlich mit Elvis Presleys »Trouble« aus dem Film »King Creole« von 1958, dem typischen Groove aus New Orleans mit Hank Williams’ »Jambalaya« oder Brenda Boykins eigener Komposition »Have A Conversation With your Man«. Das Trio des Pianisten Jan Luley, setzt gospelige Akzente ebenso wie modernere Klangfarben und bietet Brenda eine breite Spielwiese für ihre vokalistischen Ausflüge mit viel Raum für spontane musikalische Interaktivität.

Brenda Boykin (vocal)
Jan Luley (piano)

 
Fr. 02.12. wie
jeden Freitag
Jazzkeller’s Dancenite
Original Soul & Funky Grooves / Klick for Music Teaser
Jazzkeller's DJ night since 1989
every friday (no livemusic) 22:00 - 2:00 Uhr
 
Dance to Soul · Funk
Swing & Latin Grooves
(Real Stuff)
no Techno etc...
Sa. 03.12.
und
So. 04.12.

Cannonsoul – Remembering Cannonball Adderley
I would like to present my new album Cannonsoul - Remembering Cannonball Adderley. Please come by and enjoy straigh ahead jazz at it's best with some of Cannonballs most beautiful and probably also unknown tunes.
Patrick Bianco's Cannonsoul gewannen den Swiss Jazz Award!

Patrick Bianco (altosax), Peter Protschka (trumpet),
Etienne Deconfin (piano), Geraud Portal (bass),
Bernd Reiter (drums)


Mit dem Programm Remembering Cannonball Adderley möchte der Schweizer Bandleader Patrick Bianco die groovige, soulige und energiegeladene Musik des legendären Altsaxophonisten Cannonball Adderley neu aufleben lassen. Cannonsoul bietet einen
spannenden musikalischen Abend mit Stücken aus der Hardbop-Ära. Wenn auch rar geworden, aber es gibt es ihn noch: Den authentischen, reinen und unverdorbenen Jazz! Mit Cannonsoul haben sich international hochkarätige Musiker zusammengefunden, welche sich blind verstehen und die gleiche gemeinsame musikalische Sprache sprechen.
 
Di. 06.12.

"Dr. Soul"
X-mas Show

»Dr.Soul & The Chain of Fools«
http://www.drsoul.com
 


»Dr.Soul &
The Chain of Fools«
13 Musiker,
die den Spirit,
das Feeling,
den Sound
und die Optik des klassischen Soul und Rhythm'n'Blues auf die Bühne bringen.
Mi. 07.12.
Jazz Session
Mit verschiedenen Rhythmusgruppen als musikalische Gastgeber, heute
Rhein/Main Rhythm Machine

 
Do. 08.12.

 

»Natural Perception«
Tobias Meinhart Quintet feat. Ingrid Jensen

Tobias Meinhart (sax) · Ingrid Jensen (trumpet),
Yago Vazquez (piano), Phil Donkin (bass), Jesse Simpson (drums)

Natural Perception“ ist Thema der neuen CD, mit on tour des Saxophonisten, der seit fünf Jahren in New York lebt und nach zwei Alben auf Doublemoon Records ist „Natural Perception“ sein erstes Album bei ENJA.

Für dieses Projekt hat Tobias seine langjährige Mentorin Ingrid Jensen in die Band geholt und das erste Mal explizit für Trompete komponiert. „Ich kenne Ingrid mittlerweile seit zwölf Jahren und gerade in meiner Anfangszeit in New York hat sie mir sehr geholfen“ sagt der Saxophonist. „Ihr Trompetensound ging mir von Anfang an nicht mehr aus dem Kopf.“Bekannt geworden vor allem durch ihre Arbeit mit dem Maria Schneider Orchestra, ist die Kanadierin immer wieder in den Top 5 der jährlichen Downbeat Critics Polls zu sehen. Jensen ist begeistert von dem jungen Komponisten: „Tobias is an interesting combination of someone who is sweet and soft-spoken, but turns into a monster when he puts the horn on his face. That’s why he’s been able to put out a record that’s full of great tunes, with a good band - and he’s playing his butt off.”

 


»Natural Perceptions« (Enja) ist der Leitgedanke der neuen CD und aktuellen Tour des gebürtigen Regensburger Saxofonisten Tobias Meinhart, der seit fünf Jahren in New York lebt. Für dieses neue Projekt
lud er Startrompeterin
Ingrid Jensen in die Band ein

Auf dem Album - eingespielt in Berlin und New York – hört man außerdem Bassist Phil Donkin. Als viel gefragter Sideman von ua. Kurt Rosenwinkel und Dhafer Youssef pendelt der Engländer zwischen Berlin und New York. Der junge Jesse Simpson aus San Francisco treibt die Band am Schlagzeug und der Spanier Yago Vazquez sitzt am Klavier. „Praktischerweise ist Yago mein Mitbewohner in unserer Wohnung in Brooklyn, so können wir jeden Tag proben und jammen.“
Fr. 09.12. wie
jeden Freitag
Jazzkeller’s Dancenite
Original Soul & Funky Grooves / Klick for Music Teaser
Jazzkeller's DJ night since 1989
every friday (no livemusic) 22:00 - 2:00 Uhr
 
Dance to Soul · Funk
Swing & Latin Grooves
(Real Stuff)
no Techno etc...
Sa. 10.12.
und
So. 11.12.

Weihnachten zwischen New York, Kuba und Frankfurt
Christoph Spendel
Christmas JazzTrio


Christoph Spendel (piano)
Claudio Zanghieri (bass)
Jens Biehl (drums)


www.spendel.com/
 
Mo. 12.12.
20:00 Uhr
geöffnet ab 19:00
»Lessons In Jazz« Jazzgeschichte(n)

# 3.) Montag, 12. Dezember »Bitches Brew«
Während John Coltrane sich in den 60er Jahren konsequent vom modalen Jazz hin zum Free Jazz entwickelt, erprobt das Miles Davis Quintett die größtmögliche Freiheit innerhalb etablierter Strukturen. Dieser Abend beschäftigt sich mit den wichtigen Tendenzen der Jazz der 60er Jahre, die schließlich in den elektrifizierten Jazzrock der frühen 70er Jahre münden.

Referent ist jeweils Jürgen Schwab,

# 3.) Montag, 12. Dezember »Bitches Brew«
# 4.) Montag, 09. Januar 2017 »Crystal Silence«
# 5.) Montag, 13. Februar 2017 »Die neue Unübersichtlichkeit«
# 6.) Montag, 13.März 2017 »Jazz ain't dead, it just moved to Europe«
# 7.) Montag, 10. April 2017 »Jazz now«

Insgesamt sind sieben Vortragsabende geplant.
Ausführliche Infos (wie hier zum 12.12.) über die einzelnen Themen folgen im jeweiliegen Monatsüberblick des Jazzkellers
 


In gut 100 Jahren hat diese Musik einen sehr weiten Weg zurückgelegt – von den Anfängen in den Kneipen und Bordellen von New Orleans bis auf die Konzertbühnen der ganzen Welt. Auf dieser Reise hat die afroamerikanische Musik so viele Wandlungen erlebt, dass heutzutage oft schwer zu sagen ist, was drin ist, wenn Jazz draufsteht. So viele Stile und Szenen haben sich im Laufe der Zeit herausgebildet

Mi. 14.12.
Jazz Session
Mit verschiedenen Rhythmusgruppen als musikalische Gastgeber, heute
Denis Arnold (bass) plus Andreas Reichel (alto-sax) · Johannes Hamm (dr)

 
Do. 15.12.

Juliana Da Silva (vocal)
E Amigos Do Brasil


Presse: »Als bloße Sängerin wäre sie nur unzureichend beschrieben. Die gebürtige Brasilianerin, in Sao Paulo aufgewachsen, erlebt man eher schon als eine Zauberin des Gesangs mit Feingespür für edelbittere Gefühlslagen. Sie feiert die Songs aus dem inneren Herzen, mit einer Stimme, die frei jedweden harschen Glanzes, samtig-voluminös in allen Höhen und Tiefen besticht.«

Heiko Duffner (guitar)
Fabian Schöne (clarinet & sax)
Mario Maradei (perkussion)
Very Special Guest:
Miroslava Stareychinska (Classic Harfe)


www.julianadasilva.com

 
Fr. 16.12. wie
jeden Freitag

Jazzkeller’s Dancenite
Original Soul & Funky Grooves / Klick for Music Teaser
Jazzkeller's DJ night since 1989
every friday (no livemusic) 22:00 - 2:00 Uhr
 
Dance to Soul · Funk
Swing & Latin Grooves
(Real Stuff)
no Techno etc...
Sa. 17.12.
Christmas Revisited feat. Johannes Enders

D
as etwas andere Weihnachtskonzert. Johannes Enders gilt als Deutschlands derzeit einflussreichster Jazz-Saxophonist und ist als ehemaliger Gewinner des Echo-Jazz oder des Neuen Deutschen Jazzpreises dem Publikum bestens bekannt. Mit seinen in der Jazzszene nicht minder präsenten Mitstreitern Volker Engelberth , Thomas Stabenow und Axel Pape bildet er das Quartett 'Christmas Revisited'. Zusammen haben sich die vier Musiker ein Weihnachtsprogramm der besonderen Art einfallen lassen – ein bisschen schräg, mit viel Humor, aber keineswegs gegen den Geist der stimmungsvollen Jahreszeit.
 
»eine Meisterleistung in Konzeption und Ausführung« (Mannheimer Morgen)
»harmonisch gespannt und zugleich wunderbar entspannt« (Die Rheinpfalz)

Johannes Enders (sax) · Volker Engelberth (piano)
Thomas Stabenow (bass) · Axel Pape (drums)


Sowohl vertraute als auch weniger bekannte Weihnachtslieder werden neu aufbereitet, harmonisch nachgewürzt und in den kammermusikalischen Quartett-Klang eingebettet. Ein swingender Vor-Ausgleich für die schweren O-Tannenbaum-Tage, bei dem sicher auch Weihnachts-Muffel auf ihre Kosten kommen werden.
So. 18.12.
Mr. Santa's Got The Blues!
The Matchbox Bluesband Christmas Show

Fast schon Kult ist das Weihnachtsprogramm der Matchbox Bluesband, die
an diesem Abend einen ganzen Set mit Blues- und R&B-Christmas-Songs
spielt. Santa Claus Is Back In Town!

www.matchbox-bluesband.de

 
Mi. 21.12.

Jazz Session
Mit verschiedenen Rhythmusgruppen als musikalische Gastgeber. Heute:Christoph Aupperle & Friends

   
Do. 22.12.
Hard Bop Today
Tony Lakatos Quintett

Tony Lakatos (tenor-sax)
Axel Schlosser (trumpet)
Michael Flügel (piano)
Thomas Heidepriem (bass)
Jean-Paul Höchstätter (drums)


Top Saxophonist Tony Lakatos (er nahm u.a. in N.Y.C. CD's u.a. mit Al Foster, Randy
Brecker, Joanne Brakeen, Santi Di Briano, Billy Hart, Jimmy Scott, George Mraz,
Adam Nussbaum, Kevin Mahogany... auf) ... plus einige der besten Musiker der Rhein/ Main Szene improvisieren über Jazzstandards und Original-Kompositionen.

www.tonylakatos.com · Tony Lakatos Quintet on YouTube
 
Fr. 23.12. wie
jeden Freitag

Jazzkeller’s Dancenite
Original Soul & Funky Grooves / Klick for Music Teaser
Jazzkeller's DJ night since 1989
every friday (no livemusic) 22:00 - 2:00 Uhr
 
Dance to Soul · Funk
Swing & Latin Grooves
(Real Stuff)
no Techno etc...
So. 25.12.
und
Mo. 26.12.
Feliz Natal !
Musica Brasileira & Jazz

Zelia Fonseca (guitar, vocal, percussion) & Friends:
Olivia Trummer (piano, vocal)
Rolf Breyer (bass)
Marcio Tubino (sax, flute)
Christoph Aupperle (vibraphone)



 

Mi. 28.12.
Jazz Session
Mit verschiedenen Rhythmusgruppen als musikalische Gastgeber

 
Do. 29.12.
Oliver Leicht Quartett

Oliver Leicht (tenor- & soprano-sax)
Matthias Bätzel (piano)
Matthias Eichhorn (bass)
Jean Paul Höchstädter (drums)

Ein weiteres Mal wird sich zeigen, dass Goethe nicht die einzige Gemeinsamkeit der Städte Weimar und Frankfurt ist. In diesem Fall treffen hier Musiker aus beiden Städten aufeinander, um gemeinsam auf eine Reise in die Gefilde des akustischen Jazz zu gehen. Oliver Leicht spannt mit seinem Quartett dabei programmatisch einen weiten Bogen von frühen Jazz-Kompositionen bis zu seinen eigenen Titeln. Auf diesem weiten Feld der Möglichkeiten entfalten sich die vier Musiker mit ihrem reichen Schatz individueller Ideen sowohl solistisch als auch durch sensibles Zusammenspiel im Ensemble. Man kann den Band-Sound am besten mit einem Zitat beschreiben, das über Leichts Kompositionen bereits einmal zu lesen war: Die Musik erklingt erkennbar im Geist einer Zeit, als gestandene Männer noch Melodien intonieren durften.

 
Fr. 30.12.
Swing's The Thing
SWINGSIZE ORCHESTRA
 



In Arrangements von Jens Hunstein spielt die Band mitreißend Jump' n Jive und Swing:
Stücke von Ray Charles, Louis Prima, Joe Williams, Count Basie Duke Ellington, etc.
Elf swingin' Profis,
natürlich klassisch im feinen Anzug mit roter Fliege auf unserer Bühne

feat. Jeanine du Plessis
(vocal)


http://www.swingsize

Silvester
31. Dez. 2016
22:00 - 3:00 Uhr
Tickets 15,-

Dance to Soul,
Funk
Swing & Latin Grooves
(Real Stuff)
no Techno etc...
Der Klassiker:
Jazzkeller's DanceNite

Original Soul & Funky Grooves / Klick for Music Teaser
Jazzkeller's DJ night since 1989
every friday (no livemusic)
(no livemusic)


Das besondere an unserer Party ist, daß es nichts “besonderes” gibt.
Aaaber auch keine “Pflichtflasche”, kein überteuertes Buffet, nur einen Bretzel- und Obstkorb (inbegriffen), ...daß man gut trinken kann. ;-)


 

Vorschau







mehr Jazz
in Frankfurt

 
Anfang / Go up
Jazzkeller Frankfurt / Kleine Bockenheimerstr. 18a / 60313 Frankfurt am Main / Tel. 069 28 85 37
gu " al