Geöffnet nur bei Veranstaltungen, jeden Mittwoch Jam Session
jeden Freitag: "Jazzkeller’s Dancenite" Original Soul & Funky Grooves 22:00 - 2:00 Uhr (no live music)
Konzertbeginn: Wochentags, einschl. Samstag um 21:00 Uhr, Sonntags 20:00 Uhr
wir öffnen 1 Std. vor Konzertbeginn (ausser Freitags zur DanceNite, da öffnen und starten wir direkt um zehn)
Tickets nur an der Abendkasse, keine Reservierungen, kein Vorverkauf, no credit cards.
We are a small 2-person operation and therefor do not have the personnel to take reservations nor offer presales.

Vom 01. bis 04. Januar geschlossen
wir wünschen ein Super Swingin' NEW YEAR

• Im Januar 2019 Freitags DanceNite Pause, stattdessen
+++ Live +++ Friday Night Club Jazz +++ Live +++


DanceNite: (Jazzkeller's Disco
wieder ab 1. Februar 2019 jeden Freitag)

• Konzertbeginn: 21:00 Uhr · So. 20:00 (Uhr
)

Note: We are a small 2-person operation and therefor do not have the personnel to take reservations nor offer presales

Sa. 05.01.
und
So. 06.01.
The Music Of John Coltrane
Wilson de Oliveira Quintett

Wilson De Oliveira (sax)
Walter Gauchel (sax)
Peter Reiter (piano)
Dietmar Fuhr (bass)
Tobias Backhaus (drums)

SAXPOWER
Wilson de Oliveira, Leader eigener Bands und langjähriger Saxophonist der HR-Bigband und Walter Gauchel, Saxofonist der Rias Bigband und u.a. Mitglied der Gruppen von Aki Takase und Alex von Schlippenbach, messen sich mit weiteren Top Musikern in einer auch harmonischen Tenor-Battle.

 
Mi. 09.01.
Jazz Konzert & Session
Mit verschiedenen Rhythmusgruppen als musikalische Gastgeber.
Heute
Denis Sekretarev& Friends

 
Do. 10.01.
Klangcraft Trio feat. Heinz Dieter Sauerborn (sax)
Das Klangcraft Trio überzeugt mit ihrem Mix aus hypnotischen Grooves, virtuosen Kollektivimprovisationen und kaum zu überbietender Spielfreude.
Drummer Hermann Kock hat bereits mit dem Sagmeister Trio Topseller Alben aufgenommen und deutschlandweit getourt. Bassist Moritz Grenzmann verbindet Akkordtappings, Flageolets und Basstöne zu einem einzigartigen Stil.
Pianist Manuel Seng ist mehrfacher Jugend Musiziert Preisträger und ein Tastenvirtuose in den Sparten Klassik und Jazz. Gemeinsam sprengen »Klangkraft« jede stilistische Schublade und mixen gekonnt Pop, Jazz und Worldmusic zu einem inspirierenden Klangerlebnis..


 


Hermann Kock
(drums)

Moritz Grenzmann
(bass)

Manuel Seng
(piano)

Heinz Dieter Sauerborn
(saxes)

Fr. 11.01.
Friday Night
Club Jazz Live
Tickets
15,- / 10,-



Jazzkellers
DanceNite
wieder
ab Februar
+++ Live +++ Friday Night Club Jazz +++ Live +++
»Soul Jazz
«
The Music of the Adderley Brothers
Julian »Cannonball« Adderley und Bruder Nat waren Pioniere des Soul Jazz, brachten eine neue Spielart, neuen Groove und einen Spirit in den Jazz, welcher noch Generationen von Musiker inspirierte (u.a. Nils Landgren und seine FUNK UNIT) und machten neben ihren eigenen Songs wie
»Do, Do, Do«, dem Work Song oder Walk Tall auch Songs wie Mercy, Mercy, Mercy (von Josef Zawinul) oder Why Am I Treated So Bad (von Robert Staples) berühmt. Am heutigen Abend spielen wir die Energiegeladenen Soul Jazz Klassiker der Adderley Brüder, teils nah am Original, teils einfach inspiriert, stets mit einer gehörigen Portion Groove, Es darf getanzt werden! ... ja, es muss!!!
Special Guest on drums:
Andreas Neubauer, er hat seit 1989 mit diversen Formationen im In- und Ausland gearbeitet und sich eine Reputation als erfahrener und stilsicherer Musiker mit einer Präferenz für Jazz, Funk und Soulmusik gemacht. Nach einem mehrjährigen Aufenthalt in Paris (2008-2013) lebt er nun wieder vorwiegend in Frankfurt. Neben seinen Hauptprojekten Tango Transit und dem Quartett des Pariser Gitarristen Jean-Philippe Bordier hat er in letzter Zeit mit dem Rilke Projekt, Ringsgwandl, Biréli Lagrène, Larry Coryell sowie Dephazz live bzw. im Studio gearbeitet und Konzerte u.a. in England, Frankreich, Finnland, Azerbaidjian und Russland gespielt.


Friday Night Club Band:
Peter Klohmann (sax/flute) · Marko Mebus (trumpet)
Nico Hering, (piano und Fender Rhodes) · Bastian Weinig (bass)
Andreas Neubauer (drums)
 


Sa. 12.01.
Denis Gäbel Quartet feat. Clarence Penn & Reuben Rogers

Denis Gäbel ist ein überragender Gestalter mit viel Lust am Jazz; cool, unbeschwert, mit reichhaltigen und impulsiven Kompositionen.
Das renommierte deutsche Magazin Jazzthing und die Fachzeitschrift Downbeat attestieren Ihm für sein aktuelles Album “The Good Spirits” Weltklasse-Niveau!
Denis Gäbel und Pianist Sebastian Sternal (Gewinner vieler Preise u.a. WDR Jazzpreis, Neuer Deutscher Jazzpreis, Echo Jazz) treffen bei dieser Tour erstmalig auf die beiden
New Yorker Schwergewichte Reuben Rogers am Bass (u.a. Charles Lloyd, Joshua Redman) und Clarence Penn am Schlagzeug (u.a. Dave Douglas, Wynton Marsalis, Michael Brecker)
.
 



"With his sound, energy and ideas, tenorman
Denis Gäbel shows that he is one of jazz’s future greats!"
Scott Yanow



Clarence Penn (drums)

Sebastian Sternal (piano)

Reuben Rogers (bass)

Denis Gäbel (tenor-saxophon)

http://denisgaebel
Di. 15.01.
Linntett
Kira Linn (baritonsaxophone, Bassklarinette, Komposition)
Nino Wenger (alto sax flute) Christopher Kunz (tenor, soprano sax)
Lukas Großmann (piano) Lukas Keller (bass)
Johannes Koch (drums)

Das Sextett der Baritonsaxophonistin Kira Linn stellt dem Zuhörer die klanglichen Möglichkeiten einer Rhythmusgruppe gepaart mit der geballten Kraft von drei Saxophonen vor. Die Band veröffentlichte 2017 ihre Debut - CD „Nature“ bei Double Moon Records in der »Jazzthing Next Generation« Reihe. Für diese CD wurden ausgewählte Naturbilder von der Bandleaderin in Kompositionen umgesetzt und auf die Musiker zugeschnitten. Nun präsentiert die Band ein neues Programm. Mit kompositorischem Geschick weiß die Bandleaderin die Vielseitigkeit ihrer Formation zu nutzen. So tritt ihr Baritonsaxophon sowohl als begleitende Bassstimme als auch solistisch in Erscheinung. Auf Bigband-ähnliche Saxophon Tuttis folgen kontrapunktische Melodien mit rhythmisch vertrackten Grooves und sorgen so für ein abwechslungsreiches und dynamisches Klangerlebnis.
 
Mi. 16.01.
Jazz Konzert & Session
Mit verschiedenen Rhythmusgruppen als musikalische Gastgeber,
heute: Sam Hogart Trio
Sam Hogarth (piano) Max Jentzen (drums) Hanns Höhn (bass
)
 
Do. 17.01.
Vincent Herring
SOUL CHEMISTRY


In diesem Jahr, auf dieser Tour, können Vincent Herring und Joris Dudli auf 20 Jahre erfolgreiche Zusammenarbeit zurückblicken, bei der sich eine besondere Chemie entwickelt hat. Ihr jüngstes Projekt Soul Chemistry wird in einer All Star Besetzung mit Mike Le Donne und Essiet Essiet wieder swingenden und extrem »souligen« Jazz der heutigen Zeit zu Gehör bringen.
Die kürzlich im Magazin DOWNBEAT (weiterhin das bedeutendste Jazzmagazin, anm. Jazzkeller) erschienene CD Besprechung von »Soul Chemistry« erhielt vier (von fünf) Sternen.
Klick for Video
 




Vincent Herring- alto saxophone ist ein Saxophonvirtuose mit einer einzigartigen und intensiven musikalischen Stimme. In den frühen 80er Jahren tourte er in Europa und den USA mit der Lionel Hampton Big Band und begann kurz danach ein Engagement von 9 Jahren mit Nat Adderley. In weiterer Folge arbeitete er mit Cedar Walton, Freddie Hubbard, Dizzy Gillespie, Louis Hayes, Art Blakey and The Jazz Messengers, Horace Silver Quintet, Jack DeJohnette’s Special Edition, The Mingus Big Band, Kenny Barron, Nancy Wilson und Dr. Billy Taylor. Als Gastsolist spielte er u. a. mit Wynton Marsalis at Lincoln Center und John Faddis mit der Carnegie Hall Big Band. Nebst diesen beeindruckenden Höhepunkten in seiner Karriere hörte Vincent jedoch nie auf, seine eigenständige Stimme zu entwickeln.

Fr. 18.01.
Friday Night
Club Jazz Live
Tickets
15,- / 10,-

Jazzkellers
DanceNite
wieder
ab Februar
+++ Live +++ Friday Night Club Jazz +++ Live +++
»70s FUNK Jazz«

Hits from George Benson, The Crusaders, Herbie Hancock and more...
Am heutigen Abend spielt die Friday Night Club Jazz Band Perlen des 70s Funk Jazz von u.a. Herbie Hancock, The Crusaders, George Benson, The Meters und vielen anderen...
Aber auch der ein oder andere eigene Song darf nicht fehlen.
»Groovy, Funky, House, House, Jazz…« oder so ähnlich…

Wer (wie auch sonst bei uns am Freitag) tanzen will, ist eingeladen..




.
 

Friday Night Club Band

Peter Klohmann
(sax/flute)

Nico Hering
(piano und Fender Rhodes)

Hanns Höhn (bass)

Andreas Neubauer
(drums)

Sa. 19.01.
Claus Raible Trio feat. Alvin Queen

Claus Raible (piano)
Giorgos Antoniou (bass)
Alvin Queen (drums)


Presse :»Claus Raible befindet sich auf einem neuen Höhepunkt seines Könnens. Wie aus dem Ärmel geschüttelt sprudeln die Läufe über die Tastatur. Die Mischung aus Eleganz und Lässigkeit ist unnachahmlich, der persönliche Stil unverkennbar, geprägt von den großen Heroen der Jazzgeschichte, hochgradig verinnerlicht und individualisiert. In dieser Form gehört Claus Raible in der weltweiten Rangliste der besten Pianisten auf einen Platz ziemlich weit oben.« Dr. Tobias Böcker (Birdland, Neuburg)



 
So. 20.01.
Groovin’ High -
Germany meets France

Saxophonist Johannes Müller gilt als Shooting Star der deutschen Jazzszene.
Sein Fokus reicht weit über die Grenzen des Jazz-Idioms hinaus.
Wenn August-Wilhelm Scheer zum Saxophon greift, hört man sofort eine große Spielfreude und Leidenschaft für die Musik. Seit Jahren spielt Scheer in verschiedenen Bands und Combos und macht Tourneen im In- und Ausland. Stilistisch bewegt er sich zwischen Swing, Bebop und Rock Jazz.
Bassit Gautier Laurent gilt als einer der führenden Bassisten im französichsprachigen Raum. In seinem Spiel vereint er gefühlvollen Ausdruck mit Expressivität zu einer besonderen Spielweise. Neben seiner Konzerttätigkeit leitet er das Jazz-Departement des Konservatorium in Nancy (F).
Weltklasse-Pianist Pierre-Alain Goualch spielte bereits im Alter von 15 Jahren mit führenden Jazz-Musikern. Heutzutage trifft man ihn auf den großen Bühnen des Jazz an. Man kann ihn als einen der wegweisenden Pianisten Frankreichs bezeichnen.
Remi Vignolo steht gerade in einer neuen Phase seines künstlerischen Schaffens.
Nach der wohl größten Karriere, die je ein französischer Bassist hatte, entschied er sich vor einigen Jahren sein Instrument zu wechseln und widmet seitdem seine Aufmerksamkeit ausschliesslich dem Schlagzeug. In Paris zählt sein Name momentan zu den Top-Adressen in Sachen Jazz-Drums..

 



Johannes Müller (tenor sax)
August-Wilhelm Scheer (bariton sax)
Pierre-Alain Goualch (piano)
Gautier Laurent (bass)
Remi Vignolo (drums)
Di. 22.01.
Jesse Davis Quartet
Wir präsentieren die neue CD "Soul Searchin´ Live in Seoul"

Jesse Davis (alto sax)
Paul Kirby (piano)
Martin Zenker (bass)

Kim Minchan (drums)

This International Quartet featured alto saxophone giant Jesse Davis.
Jesse Davis is one of the most in demand Alto players of his generation .
A string of recordings with stars like Mulgrew Mille , Ron Carter , Nicholas Payton have placed him at the very top of his profession .

The band´s co-leader Martin Zenker is one of the most active german bassplayers on the international scene. Currently he resides in Ulan Bator, Mongolia.
The band is completed by Paul Kirby from Scotland and
Kim Minchan from South Korea.

 
Mi. 23.01.
Jazz Konzert & Session
Mit verschiedenen Rhythmusgruppen als musikalische Gastgeber,
heute: Nico Hering Trio

 
Do. 24.01.
Tony Lakatos Quintett


Top Saxophonist Tony Lakatos (er nahm u.a. in N.Y.C. CD's u.a. mit Al Foster, Randy
Brecker, Joanne Brakeen, Santi Di Briano, Billy Hart, Jimmy Scott, George Mraz,
Adam Nussbaum, Kevin Mahogany... auf) ... plus einige der besten Musiker der Rhein/ Main Szene improvisieren über Jazzstandards und Original-Kompositionen.

Tony Lakatos Quintet on YouTube
 
Fr. 25.01.
Friday Night
Club Jazz Live
Tickets
15,- / 10,-

Jazzkellers
DanceNite
wieder
ab Februar
+++ Live +++ Friday Night Club Jazz +++ Live +++
»Soul Jazz Classics«


Die »Friday Night Club Band« spielt heute einige der bekanntesten Soul Jazz/Groove Jazz Klassiker der Jazz Geschichte. Teils sehr nah am Original, teils neu arrangiert werden Songs wie Red Clay oder The Return Of The Prodigal Son von Freddie Hubbard, der Sidewinder von Lee Morgan, The Chicken von »Pee Wee« Ellis, der Freedom Jazz Dance von Eddie Harris oder The Jody Grind von Horace Silver zum Besten im Programm sein… aber auch der ein oder andere eigene Song in diesem Stil. „We gonna have a groovy good time“

Es darf natürlich getanzt werden, wie auch sonst am Freitag bei uns...

 

Friday Night Club Band

Peter Klohmann
(sax/flute)

Nico Hering
(piano und Fender Rhodes)

Hanns Höhn (bass)

Leo Asal (drums)

Sa. 26.01.
CD »Temps Perdu«
Uta Dobberthien Quintett

Stephan Zimmermann (trumpet) · Ralph Reichert (tenor-sax)
Uta Dobberthien (piano)
Markus Schieferdecker (bass)
Bernd Reiter (drums)

Mit der neuen CD" Temps Perdu "stellt die Frankfurter Pianistin Uta Dobberthien ihre Eigenkompositionen vor,die eine Mischung aus amerikanischer Hard Bop - Tradition und lyrischen Balladen darstellt, in denen sich jazzige, aber auch impressionistische Harmonien mit traditioneller Jazzimprovisation miteinander verbinden. Mit Unterstützung durch die exzellente Rhythmusgruppe sowie den beiden Topsolisten wird grooviger Jazz höchst professionell dargeboten.
 
So. 27.01.

reguläres Konzert
und
Info Abend des
Vereins zur Förderung der
hr Big Band

Musikalischer Neujahrsempfang
der Freunde und Förderer der hr Big Band




 

Öffentliches Konzert,
Mitglieder Treff und
Info Abend mit

Steffen Weber (sax)
Anke Helfrich (piano) Dietmar Fuhr (bass)
Jens Düppe (drums)

Di. 29.01.
»The Meaning of the Blues«
Nico Hering Trio

Nico Hering (piano)
Bastian Weinig (bass)
Andreas Neubauer (drums)


Das Trio um den Mainzer Pianisten Nico Hering widmet den heutigen Abend dem Blues. Der afroamerikanische Musikstil ist die DNA für viele heute aktuelle Musikströmungen und enthält neben Einflüssen aus Gospel und Traditionals auch europäische und karibische Elemente. Die drei Musiker werden Kompositionen von den Anfängen (St. Louis Blues) bis in die beginnende Pop-, Rock- und und R'n'B Kultur spielen und sich von Künstlern wie BB King, den Beatles aber auch James Brown und Billy Preston inspirieren lassen.

 
Mi. 30.01.
Jazz Konzert & Session
Mit verschiedenen Rhythmusgruppen als musikalische Gastgeber,
heute: Jan Felix May (piano) · Julian Camargo (drums)
Hanns Höhn (bass)

 
Do. 31.01.
Juliana Da Silva
e Amigos do Brasil


Juliana Da Silva (vocal)

Henrique Gomide (piano)
Andre de Cayres (bass)
Pablo Saez (drums)


Presse: »Als bloße Sängerin wäre sie nur unzureichend beschrieben. Die gebürtige Brasilianerin, in Sao Paulo aufgewachsen, erlebt man eher schon als eine Zauberin des Gesangs mit Feingespür für edelbittere Gefühlslagen. Sie feiert die Songs aus dem inneren Herzen, mit einer Stimme, die frei jedweden harschen Glanzes, samtig-voluminös in allen Höhen und Tiefen besticht.«



 









Vorschau

(Ausschnitt)




































mehr Jazz und
Kulturinfos
in Frankfurt

Frankfurter Allgemeine Zeitung vom 29.12. 2016:
Jazzkeller 65 Jahre, Eugen Hahn jetzt 32 Jahre:
»Der Hüter des Feuers«


Jazz-Gespräch in hr2 ”Doppelkopf“

»70 Jahre Jazz in Hessen« auf hr2-kultur
hr2-kultur Multimedia Reportage

1. & 2. Februar ·Jazz aus der Mongolei und Europa
Enkhjargal Erkhembayar (vocal) & Band


19. Februar · Ann Malcolm Trio

02. und 03. März· Johannes Enders / Tony Lakatos Quintett

4. März ·The Patricia Barber Trio
with Patrick Mulcahy (bass) Jon Deitemyer (drums)

5. März · Jane Bunett and Maqueque

7. März · Champian Fulton (voc, piano) & Trio

12. März · »The New York Blue Note Quintet«
feat. Joe Magnarelli, Dmitry Baevsky, Jeb Patton

21. März · Tobias Meinhart Quintet feat. Kurt Resenwinckel

23. und 24. März · Celebrating Cannonball Adderley
Jim Snidero- Alto · Jeremy Pelt- Trumpet & Band

30. und 31. März · Ken Peplowski / Christof Sänger Quartet

4. April · Don Menza Quartet

14. April · Jeremy Pelt Quintet

30. April: International Jazzday
Deborah Carter and Band

14. und 15. Mai · John Marshall Quintet

18. und 19. Mai · Michael Sagmeister Trio


23. Mai · Jim Rotondi & Band

25. und 26. Mai · Gary Smulyan & Band


6. Juni · Harry Allen / Martin Sasse Quartet

Kulturportal der Stadt Frankfurt am Main
www.kultur-frankfurt.de

Frankfurter Stadtrundfahrten / kulturelle Sehenswürdigkeiten

Jazzinitiative Frankfurt am Main
www.jazz-frankfurt.de

Jazzclub sehr intim mit rustikaler Küche:
www.mampf-jazz.de

 
Anfang / Go up
Jazzkeller Frankfurt / Kleine Bockenheimerstr. 18a / 60313 Frankfurt am Main / Tel. 069 28 85 37
gu " al e