Geöffnet nur bei Veranstaltungen, jeden Mittwoch Jam Session
jeden Freitag: "Jazzkeller’s Dancenite" Original Soul & Funky Grooves 22:00 - 2:00 Uhr (no live music)
Konzertbeginn: Wochentags, einschl. Samstag um 21:00 Uhr, Sonntags 20:00 Uhr
wir öffnen 1 Std. vor Konzertbeginn (ausser Freitags zur DanceNite, da öffnen und starten wir direkt um zehn)
Tickets nur an der Abendkasse, keine Reservierungen, kein Vorverkauf, no credit cards.
We are a small 2-person operation and therefor do not have the personnel to take reservations nor offer presales.
 
 
Di. 02.10.
Juliana da Silva
E Amigos do Brasil

Juliana Da Silva (vocal)
Pablo Paredes (piano)
Andre de Cayres (bass)
Pablo Saez (drums)




 
Mi. 03.10.
Jazz Konzert & Session
Mit verschiedenen Rhythmusgruppen als musikalische Gastgeber, heute:
»The Real Mob«
spielt Real Jazz – erdig, funky und kochend

 
Do. 04.10.
Jazz Konzert with »The Real Mob«
Damian Dalla Torre (ITA) - saxophon · Vassily Zaraysky (RUS) - piano
Rudolf Stenzinger (GER) - bass · Bastian Rossmann (GER) - drums


Die Band vereint verschiedene kulturelle Hintergründe zu einer aufregenden und
beeindruckenden Mischung.
  »The Real Mob« spielt
Real Jazz – erdig, funky und kochend:
Musik, die mittlerweile zeitlos und gewissermaßen klassisch geworden ist.

»An extremely swinging rhythm section led by a wonderful tenor player!« – Tony Lakatos

https://therealmob.com
Fr. 05.10. wie
jeden Freitag

Jazzkeller’s Dancenite
Original Soul & Funky Grooves / Klick for Music Teaser
Jazzkeller's DJ night since 1989
every friday (no livemusic) 22:00 - 2:00 Uhr ·€ 8,-
 
Dance to Soul · Funk
Swing & Latin Grooves
(Real Stuff)
no Techno etc...
Sa. 06.10.
Swingin' & Boppin'
Scott Hamilton
& Bernhard Pichl Trio

Scott Hamilton (tenor sax)
Bernhard Pichl (piano)
Ernst Techel (bass) · Michael Keul (drums)


Der amerikanische Tenorsaxophonist Scott Hamilton ist ohne Zweifel einer der großen Protagonisten des swingenden Jazz. Das Who´s Who in Jazz nennt ihn gar den Mainstream Messias. Souverän spielt Hamilton mit dem Vokabular seiner Ahnen Lester Young, Ben Webster, Coleman Hawkins und Don Byas und hat dabei längst seine ureigene, gewichtige Stimme gefunden. Sein überlegener Ideenfluss und seine ungeheure Gestaltungskraft machen ihn zum bedeutendsten Mainstreamsaxophonisten unserer Tage.
Scott Hamilton wurde 1954 in Providence, Rhode Island geboren. Durch Aufnahmen des Altsaxophonisten Johnny Hodges kam er schließlich zum Saxophon. Swinglegende Roy Eldridge holte das Ausnahmetalent 1976 für ein sechswöchiges Gastspiel nach New York und ebnete ihm den Weg für folgende Engagements mit Hank Jones und Anita O´Day. Fortan gehörte er zur ersten Riege der New Yorker-Szene und arbeitete abwechselnd mit Teddy Wilson, Benny Goodman, Gerry Mulligan, Woody Herman, Dave McKenna, Mel Lewis, Zoot Sims, Ray Brown, Gene Harris, Clark Terry.

Mit dem Trio des Würzburger Pianisten Bernhard Pichl hat Scott Hamilton kongeniale Partner für seine Musik gefunden. Dies belegt auch die soeben erschienene CD des Bernhard Pichl Trios mit Scott Hamilton, How About You. Jazzkeller: »Scott Hamilton & the »Bernhard Pichl Trio« spielen, daß man wieder an den wirklich Swinging Jazz glauben wird.«

 
So. 07.10.

reguläres Konzert
und
Info Abend
des Vereins zur Förderung der
hr Big Band



Musikalischer Jahresabschlussempfang
der Freunde und Förderer der hr Big Band

Juliana DaSilva (vocal) · Manfred Honetschläger (tb) · Henrique Gomide (p)
Antoine Duikers (dr) · Jean Lou Cammas Simonsen (bass
)

 

Öffentliches Konzert,
Mitglieder Treff
und Info Abend
mit dem

Manfred Honetschläger / Juliana DaSilva Quartett

Di. 09.10.
Tony Lakatos Quintett
plays The Music of Duke Ellington




Edward Kennedy „Duke“ Ellington, geboren am 29. April 1899 in Washington D.C., war einer der bedeutendsten und einflussreichsten US-amerikanischen Jazzmusiker überhaupt.
Als Pianist war er einer der wichtigsten Neuerer des "Stride-Piano", eines improvisiertes Klavierstils, der auf den Ragtime zurückgeht und zu einem Stilmerkmal des Swing wurde. Seine ersten großen Erfolge als Bandleader erzielte er mit dem "jungle style" Ender der 20er Jahre im New Yorker "Cotton Club". Seine Big Band zählte bis weit über die 60er Jahre hinaus zu den führenden Jazzorchestern. Er trug nicht nur wesentlich zur Ausprägung des Swing als Bigband-Stil bei, sondern öffnete sich selbst auch sehr experimentierfreudig Einflüssen der Avantgarde, des Modern Jazz und der Klassik. Von seinen über 2000 Kompositionen wurden etwa hundert zu Jazzstandards (Sophisticated Lady, In a Sentimental Mood, Cotton Tail, Take the “A” Train).
Am 24. Mai 1974 starb Duke Ellington in New York an einer Lungenentzündung.
 
Mi. 10.10.
Jazz Konzert & Session
Mit verschiedenen Rhythmusgruppen als musikalische Gastgeber, heute:
Dennis Sekretarev (tp) & Friends

 
Do. 11.10.
Maria Baptist · Piano Solo »Resonance«

Maria Baptist gilt als ein »Vorbild einer ganz neuen Jazzgeneration« (ZDF). Heute Abend präsentiert sie ihr neues Piano Solo Album Resonance. »Resonance ist einfach gesagt: großes Piano, das nicht die Kategorien von Klassik, Neuer Musik oder Jazz benötigt.
Die Musik klingt und spricht für sich« - Jazzkritiker Cosmo Scharmer.
Maria Baptist ist eine vielfach ausgezeichnete Pianistin, Orchester-Komponistin,
Professorin und Meditationsbegeisterte aus Berlin und New York City.
 

Maria Baptist ist eine der faszinierendsten Pianistinnen und Komponistinnen unserer Zeit. Die in Berlin und New York lebende Künstlerin verzaubert und inspiriert ihre Zuhörer weltweit mit der positiven Kraft ihrer Musik. Maria Baptist wurde für Top-Preise wie den ECHO Jazz oder den Preis der dt. Schallplattenkritik nominiert und hat Spitzenorchester u.a. die NDR-, hr-, RIAS Big Band oder das BuJazzO geleitet.
Grammy-Gewinnerin
Maria Schneider
bringt es auf
den Punkt, wenn sie von ihrer Musiker-Kollegin schwärmt: »Maria Baptist's Musik ist ein Geschenk, durchdrungen von der Kreativität, Emotionen, Größe und Wärme, die sich in ihrem gesamten Leben widerspiegelt«.
Fr. 12.10. wie
jeden Freitag

Jazzkeller’s Dancenite
Original Soul & Funky Grooves / Klick for Music Teaser
Jazzkeller's DJ night since 1989
every friday (no livemusic) 22:00 - 2:00 Uhr ·€ 8,-
 
Dance to Soul · Funk
Swing & Latin Grooves
(Real Stuff)
no Techno etc...
Sa. 13.10.


Wolfgang Lackerschmid Connection

Wolfgang Lackerschmid (vibraphone)
Ryan Carniaux (trumpet)
Stefan Rademacher (bass)
Guido May (drums)



Wolfgang Lackerschmid ist seit den siebziger Jahren gleichermassen als Vibraphon – Virtuose und Komponist erfolgreich. Besondere Aufmerksamkeit erfuhren u.a. seine legendären Duoaufnahmen mit Chet Baker sowie seine Zusammenarbeit mit Attila Zoller. Von Lackerschmid stammen zahlreiche Songs und Jazztitel, die sich im Repertoire vieler seiner Kollegen etabliert haben, weiterhin konzertante Werke für Orchester, Chor und viele andere Formationen, sowie Musik für Theater, Hörspiele und Filme.
 

So. 14.10.
Arne Huber Quartett

Domenic Landolf (sax, clarinet)
Rainer Böhm (piano)
Arne Huber (bass)
Jochen Rückert (drums)


 

Mi. 17.10.
Jazz Konzert & Session
Mit verschiedenen Rhythmusgruppen als musikalische Gastgeber heute: Christian Eckert & Friends

Chr. Eckert wurde von der Zeitschrift „Jazz Thing“ gemeinsam mit Mark Whitfield, Peter Bernstein und Kurt Rosenwinkel zu einem der zehn talentiertesten Nachwuchsgitarristen der internationalen Szene gewählt.
Ein Stipendium ermöglichte ihm, an der New Yorker NewSchool von dem Gitarristen zu lernen, der ihn musikalisch immer am meisten beeindruckt und wohl auch beeinflusst hat: Jim Hall. Seine Ausbildung wurde jedoch auch von Lehrern wie Hal Galper, John Abercrombie oder Peter Bernstein geprägt.

 
Do. 18.10.

Johannes Enders Quartett
CD Release »Endorphin« Enja Records
Seine große Liebe gilt aber vor Allem seinem akustischen Quartett mit dem Schweizer Pianisten Jean-Paul Brodbeck, dem in Berlin lebenden britischen Kontrabass Wizzard Phil Donkin und dem US amerikanischen Schlagzeuger Howard Curtis ,die er auch für sein neues Album Endorphin auf ENJA Record engagiert hat
.
Das Johannes Enders Quartett spielt so klassisch wie zeitlos modern;
trotz gegensätzlichster Einflüsse liegt der Focus aber immer auf Melodie, Dynamik und Groove.

 


Johannes Enders
(tenor saxophon)
Jean Paul Brodbeck
(piano)
Phil Donkin
(bass)
Howard Curtis
(drums)

Enders zählt weit über die Grenzen Deutschlands hinaus zu den wohl produktivsten und
experimentierfreudigsten Tenorsaxophonisten seiner Generation. Er wurde in den letzten Jahren mit zahlreichen Preisen ausgezeichnet,
u.a. dem Kulturförderpreis der Stadt München, dem SWR
Jazz Preis, dem Neuen Deutschen Jazzpreis, dem Deutschen Musikautorenpreis, dem Echo Jazz.

Fr. 19.10. wie
jeden Freitag

Jazzkeller’s Dancenite
Original Soul & Funky Grooves / Klick for Music Teaser
Jazzkeller's DJ night since 1989
every friday (no livemusic) 22:00 - 2:00 Uhr ·€ 8,-
 
Dance to Soul · Funk
Swing & Latin Grooves
(Real Stuff)
no Techno etc...
Sa. 20.10.
und
So. 21.10.
Sagmeister - Spendel Reunion/ Quartett

Christoph Spendel (piano, keyboards)
Michael Sagmeister (guitar)

Thomas Heidepriem (bass)
Michael Küttner (drums
)

Auf die Reunion von Michael Sagmeister und Christoph Spendel wartet die Welt wie auf die
Wiedervereinigung der Beatles. Nur in diesem Fall nicht vergeblich.
Beide Musiker trafen sich im Jazzkeller erstmals 1979 und bestreiten seit damals stets gemeinsame Wege.
Unendlich viele Produktionen - u.a. die legendäre "Limousine" -
sowohl mit Band als auch im Duo dokumentieren die Zusammenarbeit beider Musiker,
die sich einer weltweiten Reputation erfreuen.
2001 erhielten sie eine Professur an der Frankfurter Musikhochschule.
 
Mo. 22.10.


Special
Jazz Night

geöffnet ab
21:00 Uhr

Konzert und
Session ab
22:00 Uhr

Eintritt frei

 
Das 49. Deutschen Jazzfestivals Frankfurt feiert am 22.10. 2018 den bedeutenden Jazz Posaunisten Albert Mangelsdorff.
Zum Ausklang und parallel dazu veranstalten wir ein
Jazz Konzert & Session, musikalische Gastgeber auf der Bühne:
Nico Hering (piano) Hanns Höhn (Kontrabass)
Mathis Grossmann (drums)

Das 49. Deutschen Jazzfestivals Frankfurt feiert am 22.10. 2018 den bedeutenden Jazz Posaunisten Albert Mangelsdorff, der in diesem Jahr 90 Jahre alt geworden wäre. Die Konzerte zu seiner Ehrung laufen in der Alten Oper, ganz in der Nähe des Jazzkellers, in dem er schon in den frühen 50er Jahren seine Karriere startete. Das neue Gefühl von Freiheit und Internationalität nach dem Kriege hieß Jazz, hieß BeBop.
Albert ging täglich in den Club »um zu trainieren«, »ohne den Keller hätte ich kaum das alles erreichen können…« sagte er oft.
In achtungsvoller Erinnerung an Albert Mangelsdorff und allen, die den Jazzkeller zum kochen brachten, veranstalten wir am Mo. 22. Oktober mit Musikern der jüngsten Generation von Top Profis, eine spezielle Konzert- und Session Nacht.
 

Albert Mangelsdorff
im Jazzkeller Frankfurt

Klick for Download:
Interview und Session
1977 im Jazzkeller

Mi. 24.10.
Jazz Konzert & Session
Mit verschiedenen Rhythmusgruppen als musikalische Gastgeber
Nico Hering (piano) & Friends

 
Do. 25.10.

The Vitality of New Orleans
Nicole Johänntgen – Henry
Klick for Henry II Video

Nicole Johänntgen (saxophone)
Jon Ramm (trombone)
Steven Glenn (sousaphone)
Paul Thibodeaux (drums)

Klick for music, more info, video
BIG NEWS! Nicole is in the famous american magazine Downbeat - 1 full page! Grateful!
 


Fr. 26.10. wie
jeden Freitag
Jazzkeller’s Dancenite
Original Soul & Funky Grooves / Klick for Music Teaser
Jazzkeller's DJ night since 1989
every friday (no livemusic) 22:00 - 2:00 Uhr ·€ 8,-
 
Dance to Soul · Funk
Swing & Latin Grooves
(Real Stuff)
no Techno etc...
Sa. 27.10.
Modern Jazz deluxe... kompromisslos, elegant und zeitgemäß
Johannes Müller’s JAZZ MILE
CD-Release »Glomm Smokey Light«
Johannes Müller (Saxophone) Carlo Nardozza (B) - (trumpet)
Volker Engelberth - (piano) Gautier Laurent - (bass)
Chris Strik (NL) - (drums)

Johannes Müller,kehrt mit neuer internationaler Band und neuem aufregenden Programm
in den Jazzkeller zurück. Presse:
»Das Saxophonspiel von Johannes Müller ist für mich der Inbegriff von Eleganz. Er besitzt ein unglaubliches Gespür für Formgebung. Jeder einzelne Ton hat bei ihm etwas ganz Besonderes, Unverwechselbares.Selbst wenn die hr Bigband laut und tutti spielt kann ich ihn locker heraus hören.« (Dr. Peter Kleiß, Jazzredakteur, Saarländischer Rundfunk).
Müller verzeichnet darüber hinaus Auftritte in den renommiertesten Jazzclubs weltweit wie: Ronnie Scott’s London (GB), Bimhuis Amsterdam (NL), Yoshis Oakland (USA), Jazz Alley Seattle (USA), Sundside Paris, Bird’s Eye Basel etc.
Klick for VIDEO
   
So. 28.10.
Swing's The Thing
SWINGSIZE ORCHESTRA
 



In Arrangements von Jens Hunstein spielt die Band mitreißend Jump' n Jive und Swing:
Stücke von Ray Charles, Louis Prima, Joe Williams, Count Basie Duke Ellington, etc.
Elf swingin' Profis,
natürlich klassisch im feinen Anzug mit roter Fliege auf unserer Bühne

feat. Jeanine du Plessis
(vocal)


http://www.swingsize

Mi. 31.10.
Jazz Konzert & Session
Mit verschiedenen Rhythmusgruppen als musikalische Gastgeber
Manuel Seng (piano) & Friends

 







Vorschau

(Ausschnitt)









mehr Jazz und
Kulturinfos
in Frankfurt
Frankfurter Allgemeine Zeitung vom 29.12. 2016:
Jazzkeller 65 Jahre, Eugen Hahn jetzt 32 Jahre lang:
»Der Hüter des Feuers«


Jazz-Gespräch in hr2 ”Doppelkopf“


3. & 4. November · Kenny Washington Quartet
10. November · Jeremy Rose Quartet feat. Kurt Rosenwinkel
13. Nov. · Peter Bernstein / Martin Sasse Quartet
17. Nov.· Adam Nussbaum / Andy Hunter / Joh. Mössinger Quartet
20. Nov. Jochen Rueckert Quartet
Jochen Rueckert (dr) · Mark Turner (tenor sax)
Lage Lund (guitar) · Joe Martin (bass)
24. Nov. Ernie Watts Quartet


»70 Jahre Jazz in Hessen« auf hr2-kultur
hr2-kultur Multimedia Reportage

Jazzkeller Gespräch-Download auf hr2-kultur

Kulturportal der Stadt Frankfurt am Main
www.kultur-frankfurt.de

Frankfurter Stadtrundfahrten / kulturelle Sehenswürdigkeiten

Jazzinitiative Frankfurt am Main
www.jazz-frankfurt.de

Jazzclub sehr intim mit rustikaler Küche:
www.mampf-jazz.de
 
Anfang / Go up
Jazzkeller Frankfurt / Kleine Bockenheimerstr. 18a / 60313 Frankfurt am Main / Tel. 069 28 85 37
gu " al e